You are here

Gut aufgehoben
Museumsdepots planen und betreiben

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (Hg.)
Band 16, Berlin/München 2014

Nachhaltige Museumsarbeit lebt von der kontinuierlichen Auseinandersetzung mit den Objekten der Sammlung. Sie bieten die Antwort auf unterschiedlichste Fragestellungen - vorausgesetzt, sie werden langfristig über die Zeiten gerettet.

Die Basis für diese Aufgabe sind gut geplante Museumsdepots. Ein fachgerecht geführtes Museumsdepot schützt die Sammlung vor Schäden, ob mechanischer Art, durch ungeeignetes Klima, Verschmutzung, Licht, mikrobiellem Befall, Insekten oder Katastrophen. Die Lagerung muss in einer Weise erfolgen, die jederzeit den Überblick über die Bestände gewährleistet und den leichten Zugriff auf einzelne Objekte ermöglicht.

Dieser Band vermittelt praxisgerecht die Grundlagen für die Aufbewahrung von Museumsgut und zeigt an Beispielen Lösungen für unterschiedlichste Anforderungen auf.

< zurück

Context Column

MuseumsBausteine

Konkrete Hilfestellung für ausgewählte Bereiche der Museumsarbeit bietet die Landesstelle in der Reihe MuseumsBausteine an: Den Typologien für Gefäße und Formen wie auch für Möbel, der Fotografie in Museen, Archiven und Sammlungen und dem Umgang mit Technischem Kulturgut wurden bisher eigene Bände gewidmet, ebenso der Sammlungsdokumentation, dem Depot und der Museumspädagogik, archäologischen Funden im Museum sowie Audioguides und Hörstationen.

Band 1 Verlag Schnell & Steiner, München/Zürich
Band 2-5 Weltkunst Verlag, München
Ab Band 6 Deutscher Kunstverlag, München/Berlin

Im Buchhandel erhältlich.