Sie befinden sich hier

Möbel
Eine Typologie für Museen und Sammlungen

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (Hg.)
Band 8, München/Berlin 2005

Möbel begleiten unser Leben von der Wiege bis zum Sterbebett. Sie unterliegen in Funktion und Aussehen den Bedürfnissen uns Möglichkeiten sowie dem Geschmack ihrer Benutzer. Als Zeugnisse der jeweiligen Lebenswelt sind sie ungemein formenreiche, wichtige Bestandteile vieler Museums- und Privatsammlungen.

Der vorliegende Thesaurus befasst sich als thematisch geordnete Begriffssammlung mit den Grundformen häuslicher Möbel im deutschen Sprachraum. Er nennt fast 700 Begriffe und versteht sich damit als profundes Hilfsmittel bei Inventarisation und Dokumentation von Möbelsammlungen. Insbesondere soll er auch denjenigen Möbelfreunden und -interessenten Hilfestellungen bieten, die keine Spezialisten der Möbelkunde sind. Über 200 Abbildungen erleichtern die Zuordnung und korrekte Bennenung auch "ausgefallener" Möbelstücke und erschließen so ihre vielgestaltige Welt vom ausgehenden Mittelalter bis zur Gegenwart.

< zurück

Zusatzinformationen

MuseumsBausteine

Konkrete Hilfestellung für ausgewählte Bereiche der Museumsarbeit bietet die Landesstelle in der Reihe MuseumsBausteine an: Den Typologien für Gefäße und Formen wie auch für Möbel, der Fotografie in Museen, Archiven und Sammlungen und dem Umgang mit Technischem Kulturgut wurden bisher eigene Bände gewidmet, ebenso der Sammlungsdokumentation, dem Depot und der Museumspädagogik, archäologischen Funden im Museum sowie Audioguides und Hörstationen.

Band 1 Verlag Schnell & Steiner, München/Zürich
Band 2-5 Weltkunst Verlag, München
Ab Band 6 Deutscher Kunstverlag, München/Berlin

Im Buchhandel erhältlich.