Sie befinden sich hier

Jüdisches Kulturgut
erkennen – bewahren – vermitteln

Otto Lohr und Bernhard Purin (Hg.)
Band 18, Berlin/München 2017

Nur wenig hat sich von Geschichte und Kultur der zahlreichen jüdischen Gemeinden erhalten, die es in Bayern vor ihrer Zerschlagung in der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur gab. Umso wichtiger ist der verantwortungsvolle und angemessene Umgang mit den verbliebenen Spuren.

Sprechende Zeugnisse der jüdischen Geschichte in Bayern sind insbesondere Synagogen, die nach der Pogromnacht unterschiedlichste Nutzungen erfahren mussten. In den letzten Jahrzehnten wurden sie vielerorts saniert. Sie dienen jetzt häufig als kulturelles Zentrum, Mahnmal und Erinnerungsort, Begegnungsstätte oder Geschichtszeugnis. Mit den dort eingerichteten Ausstellungen kehren jüdische Lebensweise und Religion anschaulich ins Gedächtnis der Gemeinden und Städte zurück.

Die bei der Ausübung des jüdischen Glaubens benutzten Kultgeräte wurden häufig
zerstört oder verstreut. Einige finden sich heute in Museen und Sammlungen, doch ist ihre ursprüngliche Funktion oft nicht bekannt. Mit einem Überblick über die seit dem 17. Jahrhundert in Süddeutschland hergestellten und verwendeten Judaica hilft dieser Band, jüdisches Kulturgut zu erkennen und zu bewahren. Dazu gehört auch ein kritischer Blick auf ihre Provenienz, denn in den Sammlungen befinden sich – meist unerkannt – auch verfolgungsbedingt entzogene Gegenstände.

Die Publikation ist im Buchhandel für 19,90 € erhältlich (ISBN 978-3-422-07435-4).

< zurück

Zusatzinformationen

MuseumsBausteine

Konkrete Hilfestellung für ausgewählte Bereiche der Museumsarbeit bietet die Landesstelle in der Reihe MuseumsBausteine an: Den Typologien für Gefäße und Formen wie auch für Möbel, der Fotografie in Museen, Archiven und Sammlungen und dem Umgang mit Technischem Kulturgut wurden bisher eigene Bände gewidmet, ebenso der Sammlungsdokumentation, dem Depot und der Museumspädagogik, archäologischen Funden im Museum sowie Audioguides und Hörstationen.

Band 1 Verlag Schnell & Steiner, München/Zürich
Band 2-5 Weltkunst Verlag, München
Ab Band 6 Deutscher Kunstverlag, München/Berlin

Im Buchhandel erhältlich.