Sie befinden sich hier

Kulturelle Teilhabe

Angebote für Menschen mit Demenz im Museum

Das Bedürfnis nach Kultur und kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: Ein Museumsbesuch, ein Konzert, Ausstellungen, Kino – ein von Kunst und Kultur geprägtes Umfeld – können Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.

Seit einiger Zeit gibt es immer mehr Angebote von Museen für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote für ihre Kunden nutzen. Orte der „Hochkultur“ sind jedoch vielfach mit Vorbehalten und Hemmnissen behaftet. Welche inneren und äußeren Barrieren müssen berücksichtigt werden?

In zwei Tagen wird – aufbauend auf Informationen zum Krankheitsbild – vermittelt, wie diese Barrieren ganz praktisch überwunden werden können und eine Kulturbegleitung von Menschen mit Demenz kenntnisreich und wertschätzend erfolgen kann. Die Fortbildung richtet sich an MitarbeiterInnen sowohl aus dem Museumsbereich als auch aus Senioren- und Pflegeeinrichtungen in Mittelfranken. So werden Einblicke in den jeweils anderen Arbeitsbereich Kultur/Pflege), der Austausch über die jeweiligen Bedarfe sowie die Vernetzung vor Ort ermöglicht.

DER REFERENT: Jochen Schmauck-Langer, dementia+art, ist Kulturgeragoge und Kunstbegleiter für Menschen mit kognitiven (Demenz), psychischen oder emotionalen Einschränkungen. Er hat die Qualifikation zur Alltagsbegleitung von Menschen mit Demenz, ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Kulturelle Teilhabe“ der NRW-Demenz Servicezentren sowie in den Bundesverbänden Museumspädagogik und Kunst- und Kulturgeragogik.

Eine Veranstaltung  in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Mittelfranken.

Termin: Montag und Dienstag, 29./30. Oktober 2018, jeweils 10.00–16.30 Uhr
Ort: Fränkisches Freilandmuseum, Eisweiherweg 1, 91438 Bad Windsheim

< zurück

Zusatzinformationen

Infomationen zur Anmeldung

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Lediglich die Anreise und evtl. Übernachtungskosten am Veranstaltungsort gehen zu Lasten der Teilnehmer.

Aufgrund der beschränkten Kapazitäten ist eine rechtzeitige Anmeldung ratsam. Die Reihenfolge der bei uns eingetroffenen Anmeldungen entscheidet über die Vergabe der Plätze. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei stark nachgefragten Seminaren mit limitierter Teilnehmerzahl nur zwei Personen pro Museum zugelassen werden können.

Sie erhalten von uns zeitnah eine verbindliche Zusage bzw. eine Information, sofern wir Sie auf die Warteliste setzen mussten oder das gewünschte Seminar schon ausgebucht ist.