Sie befinden sich hier

Der Weg zu Kulturtourist*innen - ein Workshop

Archäologischer Park Cambodunum in Kempten, (c) erlebe.bayern - Florian Trykowski

Für Museen gehören Tourist*innen zu einer immer interessanter werdenden Besuchendengruppe. Doch nicht alle Häuser in Bayern profitieren in gleichem Maße vom Anstieg der Tourismuszahlen im Freistaat auf - vor der Pandemie -über 40 Millionen Gästeankünfte im Jahr. Touristische Arbeit ist die Kunst, unterschiedlichste Systeme zusammenzubringen und Transportsysteme, Übernachtungsanbieter, sehenswerte Attraktionen und Wirtshauskultur somit Reiseveranstaltern und Online-Buchungsplattformen zu verzahnen, dass ein "rundes" Reiseerlebnis für die Gäste daraus werden kann. Kulturtouristische Arbeit läuft nach dem gleichen Schema: Das Museum muss angedockt werden an andere Attraktionen wie Theater, Burgen, Schlösser, Klöster, Konzertveranstalter und an Transport, Unterbringung, authentische kulinarische Angebote, spezialisierte Reiseveranstalter und Portale. Ziel ist es, möglichst viele bayerische Museen im weiten Feld des Tourismus erfolgreicher und effektiver zu machen. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach dem richtigen Weg zum kulturinteressierten Gast:

  • Bei der Nachjustierung der touristischen Arbeit auf der Basis neuer Marktforschungsstudien
  • Bei der Suche nach dem passenden zeitgemäßen Werkzeug und
  • Beim strategischen Ansatz des Arbeitens in Netzwerken, der uns hilft, uns gemeinschaftlich besser in den Destinationen zu positionieren.

DER REFERENT: Dr. Martin Spantig besitzt langjährige Erfahrung im touristischen Bereich und ist Leiter des Projekts Museum & Tourismus an der Landesstelle.

Wiederholung der Workshops zum Projektstart 2019.

Termin: Montag, 4. Oktober 2021, 10.00-16.00 Uhr
Ort: Freilichtmuseum Oberpfalz, Neusath 200, 92507 Nabburg

< zurück

Zusatzinformationen

Informationen zur Anmeldung

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Lediglich die Anreise und evtl. Übernachtungskosten am Veranstaltungsort gehen zu Lasten der Teilnehmer.

Aufgrund der beschränkten Kapazitäten ist eine rechtzeitige Anmeldung ratsam. Die Reihenfolge der bei uns eingetroffenen Anmeldungen entscheidet über die Vergabe der Plätze. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei stark nachgefragten Seminaren mit limitierter Teilnehmerzahl nur zwei Personen pro Museum zugelassen werden können.

Sie erhalten von uns zeitnah eine verbindliche Zusage bzw. eine Information, sofern wir Sie auf die Warteliste setzen mussten oder das gewünschte Seminar schon ausgebucht ist.