Sie befinden sich hier

Museum und Schule: digital und analog

Deutsches Hutmuseum Lindenberg, (c) erlebe.bayern - Florian Trykowski

Während der Pandemie mussten die Museen auf ihre bewährten analogen Vermittlungsangebote für Schulen verzichten und neue digitale Wege gehen. Nun sind die Museen wieder geöffnet. Doch ist damit alles so wie zuvor? Wie holt man die Schulen von neuem ins Museum? Wie schaffen Museen den Spagat zwischen dem virtuellen und physischen Museumsbesuch? Liegt die Zukunft im Hybrid - also einer Mischung aus virtuellem und analogem Angebot? Gelingt die Zusammenarbeit mit den Schulen über Internet-Plattformen intensiver und zielgruppenorientierter? Die Veranstaltung lädt zur Diskussion über diese Fragen anhand von Erfahrungsberichten und neuen Vermittlungsangeboten ein.

DIE REFERENTIN: Regine Leipold M. A./Cultheca betreut die Kulturvermittlung im Historischen Museum sowie in der Städtischen Galerie Regensburg und leitet u. a. seit 2014 die Zertifikatskurse der Landesstelle zur Einführung in die Museumspädagogik.

Eine Veranstaltung der Reihe "Im Austausch bleiben - Netzwerk Museumspädagogik"

Termin: Montag, 11. Oktober 2021, 10.00-16.00 Uhr
Ort: Freilichtmuseum Glentleiten des BezirksOberbayern, An der Glentleiten 4, 82439 Großweil

< zurück

Zusatzinformationen

Informationen zur Anmeldung

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Lediglich die Anreise und evtl. Übernachtungskosten am Veranstaltungsort gehen zu Lasten der Teilnehmer.

Aufgrund der beschränkten Kapazitäten ist eine rechtzeitige Anmeldung ratsam. Die Reihenfolge der bei uns eingetroffenen Anmeldungen entscheidet über die Vergabe der Plätze. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei stark nachgefragten Seminaren mit limitierter Teilnehmerzahl nur zwei Personen pro Museum zugelassen werden können.

Sie erhalten von uns zeitnah eine verbindliche Zusage bzw. eine Information, sofern wir Sie auf die Warteliste setzen mussten oder das gewünschte Seminar schon ausgebucht ist.