Sie befinden sich hier

[AUSGEBUCHT] Workshop: Objektfotografie

Professionelle Fotos für die Inventarisierung im Museum erstellen

Um Museumsobjekte im Kontext der Inventarisierung gekonnt zu dokumentieren, müssen verschiedene Techniken sowie Grundlagen des Fotografierens beherrscht werden. In diesem Workshop stehen daher nicht nur die Museumsobjekte im „Licht“, sondern auch die professionelle Fotoausrüstung, die richtigen Kameraeinstellungen sowie eine optimale Ausleuchtung im selbst aufgebauten Mini-Fotostudio.

Neben dem gemeinsamen Vertrautwerden mit der Kamera und ihren Funktionen werden die Auswahl verschiedener Objektive, die effektive Nutzung eines Stativs sowie die Möglichkeiten der Beleuchtung – mit Lampen (Dauerlicht), System- blitz oder Studioblitz – im Fokus der Veranstaltung stehen. Auch die „Schulung des Auges“ gehört, ebenso wie die Etablierung eines eigenen Workflows und die Datensicherung, zu den Inhalten des Workshops. Zudem werden einzelne Programme zur digitalen Bildbearbeitung vorgestellt.

Die Schulung richtet sich an Museumsmitarbeiter*innen, die auch mit einer einfachen Kameraausrüstung und kostengünstigen bzw. kostenlosen Programmen qualitativ gute Ergebnisse erzielen möchten.

DER REFERENT: Roy Hessing hat Multimedia und Fotografie studiert und arbeitet seit 2007 als Fotograf im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke sowie für die Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er ist im Vorstand der Sektion „Wissenschaft, Medizin und Technik“ der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh).

Termin: Montag, 15. November 2021, 10.00–16.00 Uhr
Ort: Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, Alter Hof 2, 80331 München

 

Wiederholung der Veranstaltung 2020 in München

< zurück

Zusatzinformationen

Informationen zur Anmeldung

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Lediglich die Anreise und evtl. Übernachtungskosten am Veranstaltungsort gehen zu Lasten der Teilnehmer.

Aufgrund der beschränkten Kapazitäten ist eine rechtzeitige Anmeldung ratsam. Die Reihenfolge der bei uns eingetroffenen Anmeldungen entscheidet über die Vergabe der Plätze. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei stark nachgefragten Seminaren mit limitierter Teilnehmerzahl nur zwei Personen pro Museum zugelassen werden können.

Sie erhalten von uns zeitnah eine verbindliche Zusage bzw. eine Information, sofern wir Sie auf die Warteliste setzen mussten oder das gewünschte Seminar schon ausgebucht ist.