Sie befinden sich hier

Frei und verfügbar?

Creative-Commons-Lizenzierung im Museum

Creative Commons

Die Digitalisierung stellt gerade Kultureinrichtungen vor gänzlich neue Herausforderungen. Der Ruf nach freier Verfügbarkeit von Kulturgut im Sinn des Open Access betrifft dabei das gesamte Spektrum der Sammlungsgüter. Die Vorzüge von Open Access liegen dabei klar auf der Hand: schneller Zugriff im Internet, internationale Verfügbarkeit und wissenschaftliche Nachnutzbarkeit – wie dies gerade auch das aktuelle Projekt des Kultur-Hackathons „Coding da Vinci Süd“ anschaulich zeigt.

Doch trotz dieser Vorteile sind mit Open Access auch grundsätzliche Fragen verbunden, die neben technischen und wirtschaftlichen Aspekten vor allem die rechtlichen Rahmenbedingungen des freien Zugangs betreffen. Die Veranstaltung erläutert die Grundlagen von Open Access und will einen Anhaltspunkt bei Rechtsunsicherheiten geben. Zentral wird die Creative-Commons-Lizenzierung (sog. „Jedermannlizenzen“) vorgestellt und ihr Einsatz anhand von Beispielen in der Museumspraxis aufgezeigt.

Gerade Museen, die sich mit dem Thema einer Online-Datenbank oder der eigenen digitalen Strategie beschäftigen, bietet die Veranstaltung eine wichtige Orientierung, denn auch weitere in diesem Zusammenhang relevante Themenbereiche wie Datenschutz, Persönlichkeitsrecht und neue Entwicklungen im Urheberrecht sollen gestreift werden. Grundsätzliche Fragen werden im Laufe der Veranstaltung geklärt: Was ist bei der Digitalisierung und Zugänglichmachung von Kulturgütern zu beachten? Welche Creative-Commons-Lizenz kommt für mich in Frage? Wo liegen ihre jeweiligen Vorteile/Nachteile? Was versteht man unter Gemeinfreiheit? Wie gehe ich mit verwaisten Werken um?

DER REFERENT: Prof. Dr. jur. Eric W. Steinhauer ist auf Urheberrecht und Bibliotheksrecht spezialisiert und fungiert als stellvertretender Direktor der Universitätsbibliothek Hagen. Des Weiteren ist er als Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig.

Termin: Dienstag, 21. Mai 2019, 13.00–17.00 Uhr
Ort: Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen, Alter Hof 2, 80331 München

< zurück

Zusatzinformationen

Informationen zur Anmeldung

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Lediglich die Anreise und evtl. Übernachtungskosten am Veranstaltungsort gehen zu Lasten der Teilnehmer.

Aufgrund der beschränkten Kapazitäten ist eine rechtzeitige Anmeldung ratsam. Die Reihenfolge der bei uns eingetroffenen Anmeldungen entscheidet über die Vergabe der Plätze. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei stark nachgefragten Seminaren mit limitierter Teilnehmerzahl nur zwei Personen pro Museum zugelassen werden können.

Sie erhalten von uns zeitnah eine verbindliche Zusage bzw. eine Information, sofern wir Sie auf die Warteliste setzen mussten oder das gewünschte Seminar schon ausgebucht ist.