Sie befinden sich hier

Zum ersten Mal im Museum

Vermittlungsprogramme für Kindergartenkinder

Museen sind spannende, anregende Orte – auch für ganz junge Museumsbesucher! Doch was ist bei Vermittlungsformaten für Drei- bis Sechsjährige zu beachten? Wie lernen jüngere Kinder? Welche Konzepte, Methoden und Materialien eignen sich für diese Zielgruppe? Und wie kann man Kindergärten als Partner gewinnen?

Nach einer Einführung zur museumspädagogischen Arbeit mit jüngeren Kindern stellt das Museum für Konkrete Kunst seine Programme für Kindergartenkinder vor, bei denen das spielerische Entdecken der Werke und das sinnliche Erfahren von Materialien und Farben im Mittelpunkt stehen. Welche Erwartungen seitens der Kindertagesstätten bestehen und wie man im Rahmen der musealen Vermittlungsarbeit an die im Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan genannten Ziele anknüpfen kann, wird ebenfalls Teil der Fortbildung sein.

Als Anregung für eigene Vermittlungsprogramme werden erprobte Materialien zur Ansicht und zum Ausprobieren vorgestellt. Im Workshop können die Teilnehmenden selbst Ideen für geeignete Formate mit Kindergartenkindern entwickeln.

DIE REFERENTINNEN: Ute Becker, freie Mitarbeiterin, und Anke Schneider, Leiterin der Kunstvermittlung am Museum für Konkrete Kunst, führen seit einigen Jahren museumspädagogische Programme für Kindergartenkinder durch. Ivonne Hofbeck vom kinderHaus der bürgerhilfe ingolstadt e.V. wird als Erzieherin aus der Perspektive der Kindertagesstätten berichten. Regine Leipold M. A./Cultheca Regensburg leitet u. a. seit 2014 die Fortbildungsreihe „Zertifikatskurse zur Einführung in die Museumspädagogik“ der Landesstelle.

Die Veranstaltung der Reihe „Im Austausch bleiben – Netzwerk Museumspädagogik“ wendet sich vorwiegend an die TeilnehmerInnen der Zertifikatskurse Museumspädagogik und VermittlerInnen aus den Museen der Region Oberbayern. Darüber hinaus steht sie aber auch anderen InteressentInnen offen.

Termin: Montag, 8. Juli 2019, 10.00–16.00 Uhr
Ort: Museum für Konkrete Kunst, Tränktorstraße 6-8, 85049 Ingolstadt

< zurück

Zusatzinformationen

Informationen zur Anmeldung

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Lediglich die Anreise und evtl. Übernachtungskosten am Veranstaltungsort gehen zu Lasten der Teilnehmer.

Aufgrund der beschränkten Kapazitäten ist eine rechtzeitige Anmeldung ratsam. Die Reihenfolge der bei uns eingetroffenen Anmeldungen entscheidet über die Vergabe der Plätze. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei stark nachgefragten Seminaren mit limitierter Teilnehmerzahl nur zwei Personen pro Museum zugelassen werden können.

Sie erhalten von uns zeitnah eine verbindliche Zusage bzw. eine Information, sofern wir Sie auf die Warteliste setzen mussten oder das gewünschte Seminar schon ausgebucht ist.