Sie befinden sich hier

Museum Signers – Kunst- und Kulturvermittlung in Deutscher Gebärdensprache

Einladung zum Infotag für Museen und Ausstellungsorte in München und Umland am 11. Oktober 2019

Nicht nur gesetzliche Vorgaben, sondern insbesondere auch das museumseigene Selbstverständnis als Ort der Begegnung und des lebenslangen Lernens, sind gleichzeitig Verpflichtung, aber vor allem Ansporn, möglichst vielen Besucherinnen und Besuchern die Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen.

Dass die inklusive Öffnung alle Bereiche von baulichen Maßnahmen bis hin zu Ausstellungsgestaltung und -didaktik betrifft, ist vielen Museen inzwischen bewusst. Doch die Fragen, auf welche Barrieren gehörlose Museumsbesucherinnen und -besucher stoßen, und wie sich diese abbauen lassen, bleiben häufig unbeantwortet und entsprechende Angebote bisher weitestgehend ein großes Desiderat. In einigen Museen bundesweit werden bereits lautsprachliche Führungen von Dolmetscherinnen und Dolmetschern in Gebärdensprache übersetzt. Für diese Besuchergruppe bedeutet gleichberechtigte Teilhabe jedoch auch die Möglichkeit, Führungen in ihrer Muttersprache, der Deutschen Gebärdensprache, besuchen zu können, wie es z. B. in Museen in Bonn oder Hamburg bereits angeboten wird.

Nach dem Vorbild eines Qualifizierungsangebots für Führungen in Deutscher Gebärdensprache in der Bundeskunsthalle Bonn hat die Landesstelle daher gemeinsam mit dem Gehörlosenverband München und Umland e. V. (GMU) und dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München das Projekt „Museum Signers – Kunst- und Kulturvermittlung in Deutscher Gebärdensprache“ initiiert. Zwischen Mai und September 2019 werden dabei gehörlose Bürgerinnen und Bürger im Bereich Kunst- und Kulturvermittlung geschult. „Museum Signers“ verweist auf den Begriff „Native Signers“ und bedeutet hier, dass die ausgebildeten Vermittlerinnen und Vermittler mit Deutscher Gebärdensprache aufgewachsen sind oder hauptsächlich in Deutscher Gebärdensprache kommunizieren.

Wenn Sie Interesse haben, in Ihrem Museum künftig auch Führungen oder Workshops in Deutscher Gebärdensprache anzubieten, möchten wir Sie herzlich zu unserem Infotag 'Museum Signers – Kunst- und Kulturvermittlung in Deutscher Gebärdensprache' am 11. Oktober 2019 im Gehörlosenzentrum München (Lohengrinstr. 11, 81925 München) einladen. Hier werden das Projekt, Konzepte sowie Hintergründe vorgestellt und ganz praktische Fragen, z. B. zur Umsetzung vor Ort und zur Kommunikation, beantwortet. In Austauschforen stehen vor allem aber das gegenseitige Kennenlernen und die Vernetzung zwischen „Museums Signers“ und den Museen im Fokus.
Die eintägige Veranstaltung (vorläufiges Programm s. u.) wendet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Museen und dem Ausstellungsbetrieb sowie aus den Bereichen inklusive Kulturarbeit und Vermittlung, die sich informieren möchten und/oder zukünftig eine Kooperation mit einer/einem Museum Signer/in planen.

Bei Fragen wenden Sie sich an Stephanie Lyakine-Schönweitz (089/23321684) oder Helen Schleicher (089/21014042).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


VORLÄUFIGES PROGRAMM

09:30 Ankommen und Anmeldung

10:00 Begrüßung

10:30 Impulsvortrag: Gehörlosenkultur und Deutsche Gebärdensprache

12:00 Projektvorstellung: Museum Signers – Kunst- und Kulturvermittlung in Deutscher Gebärdensprache

12:30 Mittagspause  

13:15 Podiumsdiskussion: Native Signers im Museum – Gelingensfaktoren für Inklusion und kulturelle Teilhabe für Gehörlose 

15:00  World Café: Informieren und Vernetzen  

17:00 Ende der Veranstaltung

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Helen Schleicher M.A.
+49 89 21014042

Einladung zum Infotag 'Museum Signers - Kunst- und Kulturvermittlung in Deutscher Gebärdensprache' am 11. Oktober in München.