Sie befinden sich hier

Neuerscheinung: Museen in Bayern

Museen in Bayern
Ein Führer durch die bayerische Museumslandschaft

Reliefintarsien und Sprudelstein, das lässt schon so manchen rätseln. Aber was bitte ist ein Huasnoantoutara? Und vor allem - in welchem bayerischen Museum ist er zu finden? Antworten auf diese und viele andere Fragen bietet das von der Landesstelle komplett überarbeitete Handbuch »Museen in Bayern«, das Informationen zu rund 1300 Museen und 70 Ausstellungshäusern in Altbayern, Franken sowie Schwaben in Bild und Text aufbereitet und zu einer Entdeckungsreise durch die Welt der bayerischen Museen einlädt.

572 Seiten mit 620 farbigen Abbildungen;
ISBN: 978-3-422-07382-1
Deutscher Kunstverlag

Jahrestreffen des Arbeitskreises für Hausforschung am 28./29. April 2017 in Burghausen

Das Jahrestreffen 2017 des Arbeitskreises für Hausforschung in Bayern, das vom Referat Freilichtmuseen an der Landesstelle federführend organisiert wird, findet am 28./29. April 2017 „Meier-Helmbrecht-Saal“ im ehemaligen Regierungsgebäude am Stadtplatz 108 in Burghausen statt.

Hier finden Sie den Link zu Einladung und Tagungsprogramm.

Einen Stadtplan mit den Parkmöglichkeiten finden Sie hier.

#SpurenSuchen

In Anlehnung an das diesjährige Motto des Internationalen Museumstags ruft die diesjährige Social Media Aktion #SpurenSuchen zur Erforschung von Objektgeschichten auf. Zum #IMT17 geben wir den Blick frei auf die „Geschichte dahinter“, die Rückseiten, die Stempel, Werkstattzuordnungen, Provenienzen, Untermalungen etc. Gemeinsam mit den Museen und ihren Besuchern sollen so verschlossene Altäre, Raritäten oder Geheimfächer geöffnet, Einblicke ins Depot ermöglicht und die umfassende Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Aufarbeitung von Objektgeschichten vorgestellt werden. Beiträge können mit dem Aktions-Hashtag #SpurenSuchen über die eigenen Social-Media-Plattformen mit uns geteilt oder per Mail an mitmachen@remove-this.museumstag.de an die Online-Redaktion geschickt werden.
 

Tagungen, Termine 2017

Auch 2017 ist im Bereich der Fortbildungen und Tagungen, bei denen die Landesstelle federführend oder kooperierend beteiligt ist, wieder Einiges geboten. Hier ein erster Überblick:

  • 40. Internationaler Museumstag am Sonntag, 21. Mai 2017, unter dem Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!"
    www.museumstag.de
  • Bayerischer Museumstag "In jedem Sinne. Museen gestalten", 28.-30. Juni 2017 in Schwabach
  • EDV Tage Theuern "Durch die Galaxis ... 30 Jahre EDV-Tage Theuern", 20.-22. September 2017
    www.edvtage.de
  • Bayerisch-böhmisch-oberösterreichisch-sächsische Museumsfachtagung (BBOS) zum Thema "Archäologie", 24.-26. September 2017 im mährischen Mikulov

Weiterbildungsprogramm 2017 zur Provenienzforschung /München und Würzburg

Vom 23.3.-7.7.2017 wird in München und Würzburg der von der Landesstelle gemeinsam mit dem Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin angebotene Zertifikatslehrgang PROVENIENZFORSCHUNG stattfinden. Das Weiterbildungsprogramm richtet sich u. a. an Mitarbeiter/innen aus öffentlichen Sammlungen aller Museumssparten, freiberufliche Provenienzforscher/innen, Beschäftigte von Museumsverbänden und Kunsthändler/innen. 

Hier finden Sie weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung: Weiterbildungsprogramm PROVENIENZFORSCHUNG
 

Museum heute 50 und Tagungsbericht "Der Spiegel der Stadtkultur. Stadtmuseen vor neuen Herausforderungen"

Pünktlich vor dem Weihnachtsfest konnte die Landesstelle im Dezember 2016 noch zwei Publikationen auf den Gabentisch legen:

Zum 50. Mal erschien die Zeitschrift "museum heute", zum Jubiläum mit einer Sonderausgabe

Die Beiträge der im April 2016 im Münchner Stadtmuseum veranstalteten Tagung "Der Spiegel der Stadtkultur. Stadtmuseen vor neuen Herausforderungen" sind nun im frisch aufgelegten Tagungsband nachzulesen.
 

Studiengang und Ringvorlesung zur Provenienzforschung

Mitarbeiter der Landesstelle sind als Gastdozenten eingeladen, um im Rahmen des neuen interdisziplinären Masterstudiengangs „Sammlungen – Provenienz – Kulturelles Erbe" an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg in die Aufgaben der Museumsarbeit einzuführen.

Zudem findet in Würzburg im WS 2016/17 die öffentliche Ringvorlesung „Sammlungen – Provenienz – Kulturelles Erbe" statt, bei der u. a. am 19.1.2017 die Leiterin der Landesstelle, Frau Dr. Pellengahr, über die Provenienzforschung in nichtstaatlichen Museen anhand ausgewählter Beispiele informieren wird.

Newsletter

Der Newsletter der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern gibt seit kurzem einmal im Monat Einblick in die aktuellen Entwicklungen in der Museumswelt.

Newsletter abonnieren

Fortbildungen/Tagungen

Veröffentlichungen

Pressemeldungen

Kooperationen/Projekte

  • Logo des Internationalen Museumstags
    Kooperationen/Projekte

    40. Internationaler Museumstag 2017

    Der nächste Internationale Museumtag findet am Sonntag, den 21. Mai 2017 unter dem Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!" statt. Und bis dahin halten wir Sie auf Facebook und Twitter mit Wissenswertem und Neuigkeiten aus der... [mehr]

  • Kooperationen/Projekte

    Kinder zum Olymp!-Kongress in Düsseldorf am 27./28.4.2017

    Kinder zum Olymp!-Kongress in Düsseldorf am 27./28.4.2017Zusammenspiel. Kulturelle Bildung im Spannungsfeld globaler Prozesse Die Kulturstiftung der Länder lädt zum "Kinder zum Olymp!"-Kongress nach Düsseldorf ein. Nähere Informationen... [mehr]

  • Logo des Internationalen Museumstags
    Kooperationen/Projekte

    Zertifikatskurs Museumspädagogik Oberfranken 4.2.-24.5.2017

    Termin: 4.2.-24.5.2017
    Ort: Bayreuth, Kunstmuseum

    Bildung und Vermittlung stellen Museen heutzutage vor größer werdende Herausforderungen: Besucher aller Altersgruppen wünschen sich anregende, informative und unterhaltsame Museumsbesuche. Nicht jedes Museum verfügt aber über qualifiziertes... [mehr]

Zusatzinformationen

Landesstelle
für die nichtstaatlichen
Museen in Bayern

Alter Hof 2
80331 München

Telefon: +49 89 2101400
Fax: +49 89 21014040
E-Mail: landesstelle@remove-this.blfd.bayern.de

Dienststelle Weißenburg
Obere Stadtmühlgasse 1
Eingang: Bortenmachergasse
91781 Weißenburg

Telefon: +49 89 21014072
Fax: +49 89 21014080

Bürozeiten:
Mo.-Do. 8.00-16.30
Fr. 8.00-13.00