Sie befinden sich hier

Landesstelle nun Mitglied im Wertebündnis Bayern

Wir freuen uns über die Aufnahme ins „Wertebündnis Bayern. Gemeinsam stark für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene“. Demokratie, Teamgeist, Verantwortung – welche Werte zählen? Das 2010 ins Leben gerufene Bündnis setzt sich dafür ein, Werteorientierung und Wertebildung bei jungen Menschen zu fördern, sie zum Nachdenken anzuregen, mit ihnen zu diskutieren und sie zum Handeln zu ermutigen. Die Landesstelle möchte im Rahmen des Wertbündnis Bayern dazu beitragen, dass Museen noch intensiver Multiplikatoren dieser Werte werden.

> Wertebündnis Bayern

EDV-Tage Theuern 2017

"Durch die Galaxis ... 30 Jahre EDV-Tage"
20. –22. September 2017

Im Fokus der diesjährigen Tagung stehen die Themen Datenbank und Multimedia. Es wird von der EDV-Tage Theuern live gestreamed.
Veranstalter dieser Tagung sind das Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern in Schloss Theuern, die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, die Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns und das Haus der Bayerischen Geschichte.

> Programm und Anmeldung
> Hashtag: #edvtt17
 

Die 26. Bayerisch-böhmisch-sächsisch-oberösterreichische Museumsfachtagung

Vom 24.-26.9.2017 laden die tschechischen Kolleginnen und Kollegen zur diesjährigen BBOS-Tagung ins mährische Mikulov ein.

Unter dem Titel "Schöne neue alte Welt: Archäologie in Museen auf dem Weg in die Zukunft" widmet sich die Tagung neuen Perspektiven und Vermittlungskonzepten für archäologische Themen und Objekte. Denn die Archäologie eignet sich hervorragend dazu, aktuelle Trends in der musealen Gestaltung zu vermitteln. Beispielhaft dafür stehen die Themen Grenzen und Migration, Integration und lokale Identität oder die Umweltproblematik.

Tagungsort ist das Regionalmuseum Mikulov/Nikolsburg in Südmähren. Sein 2016 eröffneter Archeopark Pavlov bietet höchst interessante und auch in der architektonischen Umsetzung beeindruckende Einblicke in die dortige steinzeitliche Siedlungsstätte.

> Programm 

 

Neuerscheinung: Gürtel. Erkennen – Bestimmen – Beschreiben

Der jüngste Band der erfolgreichen Reihe „Bestimmungsbuch Archäologie“ behandelt die Fundgruppe Gürtel, die sich durch besonders vielfältig gestaltete und reich verzierte Stücke auszeichnet. Durch die exakte Beschreibung der Formen und Varianten der verschiedenen Gürteltypen und ihrer Verbreitung bildet er ein wertvolles Hilfsmittel bei der Bestimmung Ihrer archäologischen Sammlungsbestände.

Deutscher Kunstverlag, 260 Seiten mit 63 farbigen und 297 schwarzweißen Abbildungen, ISBN: 978-3-422-07434-7

MuseumsBaustein 18: Jüdisches Kulturgut. Erkennen - Bewahren - Vermitteln

Neuerscheinung: Jüdisches Kulturgut. Erkennen – Bewahren – Vermitteln

Der 18. MuseumsBaustein widmet sich dem verantwortungsvollen und angemessenen Umgang mit den Spuren der jüdischen Geschichte Bayerns. Neben der Vorstellung verschiedener Nutzungskonzepte von Synagogen und einer umfangreichen Typologie der in Süddeutschland seit dem späten 17. Jahrhundert verwendeten Judaica enthält der Baustein Informationen zum fachgerechten Umgang mit Funden aus sogenannten Genisot und zur Problematik von NS-verfolgungsbedingt entzogenem jüdischen Kulturgut.

Deutscher Kunstverlag, 148 Seiten mit 135 meist farbigen Abbildungen, ISBN: 978-3-422-07435-4

Neuerscheinung: Museen in Bayern

Museen in Bayern
Ein Führer durch die bayerische Museumslandschaft

Reliefintarsien und Sprudelstein, das lässt schon so manchen rätseln. Aber was bitte ist ein Huasnoantoutara? Und vor allem - in welchem bayerischen Museum ist er zu finden? Antworten auf diese und viele andere Fragen bietet das von der Landesstelle komplett überarbeitete Handbuch »Museen in Bayern«, das Informationen zu rund 1300 Museen und 70 Ausstellungshäusern in Altbayern, Franken sowie Schwaben in Bild und Text aufbereitet und zu einer Entdeckungsreise durch die Welt der bayerischen Museen einlädt.

572 Seiten mit 620 farbigen Abbildungen; ISBN: 978-3-422-07382-1
Deutscher Kunstverlag

Weiterbildungsprogramm 2017 zur Provenienzforschung /München und Würzburg

Vom 23.3.-7.7.2017 fand in München und Würzburg der von der Landesstelle gemeinsam mit dem Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin angebotene Zertifikatslehrgang PROVENIENZFORSCHUNG statt. Das Weiterbildungsprogramm richtete sich u. a. an Mitarbeiter/innen aus öffentlichen Sammlungen aller Museumssparten, freiberufliche Provenienzforscher/innen, Beschäftigte von Museumsverbänden und Kunsthändler/innen. 

Hier finden Sie weitere Informationen: Weiterbildungsprogramm PROVENIENZFORSCHUNG
 

Museum heute 50 und Tagungsbericht "Der Spiegel der Stadtkultur. Stadtmuseen vor neuen Herausforderungen"

Pünktlich vor dem Weihnachtsfest konnte die Landesstelle im Dezember 2016 noch zwei Publikationen auf den Gabentisch legen:

Zum 50. Mal erschien die Zeitschrift "museum heute", zum Jubiläum mit einer Sonderausgabe

Die Beiträge der im April 2016 im Münchner Stadtmuseum veranstalteten Tagung "Der Spiegel der Stadtkultur. Stadtmuseen vor neuen Herausforderungen" sind nun im frisch aufgelegten Tagungsband nachzulesen.
 

Studiengang und Ringvorlesung zur Provenienzforschung

Mitarbeiter der Landesstelle sind als Gastdozenten eingeladen, um im Rahmen des neuen interdisziplinären Masterstudiengangs „Sammlungen – Provenienz – Kulturelles Erbe" an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg in die Aufgaben der Museumsarbeit einzuführen.

Zudem fand in Würzburg im WS 2016/17 die öffentliche Ringvorlesung „Sammlungen – Provenienz – Kulturelles Erbe" statt, bei der u. a. am 19.1.2017 die Leiterin der Landesstelle, Frau Dr. Pellengahr, über die Provenienzforschung in nichtstaatlichen Museen anhand ausgewählter Beispiele informierte.

Newsletter

Der Newsletter der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern gibt seit kurzem einmal im Monat Einblick in die aktuellen Entwicklungen in der Museumswelt.

Newsletter abonnieren

Fortbildungen/Tagungen

  • Museumspraxis

    Willkommenskultur im Museum?

    Termin: Montag, 23. Oktober 2017, 10-16 Uhr
    Ort: Kunstmuseum Bayreuth, Maximilianstr. 33, 95444 Bayreuth

    Angebote für Geflüchtete - eine Zwischenbilanz [mehr]

  • Museumspraxis

    „Ich bin das Museum“

    Termin: Montag, 23. Oktober 2017, 10.00–16.30 Uhr
    Ort: Stadtmuseum Burghausen Burg 48, 84489 Burghausen

    Vom freundlichem Umgang mit nicht immer einfachen Besuchern [mehr]

  • Museumspraxis

    Datenschätze heben!

    Termin: Montag, 23. Oktober 2017, 10.00–15.00 Uhr
    Ort: tim | Staatliches Textil- und Industriemuseum, Augsburg, Provinostr. 46, 86153 Augsburg

    Kulturgut digital nutzbar machen [mehr]

Veröffentlichungen

Pressemeldungen

Kooperationen/Projekte

  • Logo des Internationalen Museumstags
    Kooperationen/Projekte

    40. Internationaler Museumstag 2017

    Der nächste Internationale Museumtag findet am Sonntag, den 21. Mai 2017 unter dem Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!" statt. Und bis dahin halten wir Sie auf Facebook und Twitter mit Wissenswertem und Neuigkeiten aus der... [mehr]

  • Logo des Internationalen Museumstags
    Kooperationen/Projekte

    Zertifikatskurs Museumspädagogik Oberfranken 4.2.-24.5.2017

    Termin: 4.2.-24.5.2017
    Ort: Bayreuth, Kunstmuseum

    Bildung und Vermittlung stellen Museen heutzutage vor größer werdende Herausforderungen: Besucher aller Altersgruppen wünschen sich anregende, informative und unterhaltsame Museumsbesuche. Nicht jedes Museum verfügt aber über qualifiziertes... [mehr]

  • Logo des Internationalen Museumstags
    Kooperationen/Projekte

    EDV-Tage Theuern 20.-22.9.2017

    Termin: 20.-22.9.2017
    Ort: Theuern

    Die EDV-Tage Theuern 2017, die vom Bergbau- u. Industriemuseum Ostbayern - Schloss Theuern, der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns und dem Haus der Bayerischen Geschichte... [mehr]

Zusatzinformationen

Landesstelle
für die nichtstaatlichen
Museen in Bayern

Alter Hof 2
80331 München

Telefon: +49 89 2101400
Fax: +49 89 21014040
E-Mail: landesstelle@remove-this.blfd.bayern.de

Dienststelle Weißenburg
Obere Stadtmühlgasse 1
Eingang: Bortenmachergasse
91781 Weißenburg

Telefon: +49 89 21014072
Fax: +49 89 21014080

Bürozeiten:
Mo.-Do. 8.00-16.30
Fr. 8.00-13.00