Sie befinden sich hier

Klostermuseum

Roggenburg, Lkr. Neu-Ulm / Schwaben

Sonnenmonstranz von Ignatius Caspar Bertholt, Augsburg, um 1766
Sonnenmonstranz von Ignatius Caspar Bertholt, Augsburg, um 1766
Sabine Moser mit jungen Museumsbesuchern auf Schatzsuche
Sabine Moser mit jungen Museumsbesuchern auf Schatzsuche
Foto: Landkreis Neu-Ulm, Deger

Klostermuseum

Klosterstraße 5
89297 Roggenburg

Tel. 07300/5223
Tel. 0731/7040-118
Fax 0731/7040-665
Email
walter.woertz@lra.neu-ulm.de
Webseite
http://www.kloster-roggenburg.de/web/de/kloster/klosteranlage/museum.php

Öffnungszeiten

15. Aug. 2017 14.00-17.00, April-Okt. Do.-So. 14.00-17.00, Nov.-März Sa. u. So. 14.00-17.00 u. n. Vereinb.

Beschreibung

Die prächtige barocke Anlage des ehemaligen Prämonstratenser-Reichsstifts in Roggenburg ist bis heute fast unverändert erhalten geblieben. Die Geschichte des Klosters von seiner Gründung 1126 bis zur Säkularisierung im Jahr 1802 erzählt das Klostermuseum in den einstigen Räumen des Cellerars. Kunstschätze des 17. und 18. Jh. aus der Ausstattung des Stifts stehen im Mittelpunkt der Ausstellung: Augsburger Goldschmiedearbeiten, kunstvoll bestickte Paramente und Gemälde der Weißenhorner Freskanten und Maler Franz Martin Kuen und Konrad Huber. Das Museum ermöglicht einen Einblick in die reiche Klosterkultur Schwabens am Beispiel des ehemaligen Reichsstiftes Roggenburg.