Sie befinden sich hier

Museum Rupertiwinkel

mit Heimatstube der Sudetendeutschen

Tittmoning, Lkr. Traunstein / Oberbayern

Schützenscheibe „Vivat“, Hochruf auf neue Zugehörigkeit zum Königreich Bayern, nach 1810
Schützenscheibe „Vivat“, Hochruf auf neue Zugehörigkeit zum Königreich Bayern, nach 1810

Museum Rupertiwinkel

mit Heimatstube der Sudetendeutschen

Burg 5
84529 Tittmoning

Tel. 08683/7007-10
Fax 08683/7007-30
Email
tourist-info@tittmoning.de
Webseite
www.tittmoning.de/de/burg/burg-tittmoning/museum-rupertiwinkel

Öffnungszeiten

Einlass mit Führung: Mai-5. Okt. Mi.-So. 14.00 u. n. Vereinb.

Beschreibung

Der Rupertiwinkel – so benannt nach dem „Apostel der Bayern“ und ersten Bischof Salzburgs – kann auf eine lange und reiche Geschichte zurückblicken.
Erfahrbar wird sie im Museum Rupertiwinkel, das in der ehemals fürstbischöflichen Burg Tittmoning beheimatet ist und in 23 historischen Schauräumen seine umfangreichen Sammlungen präsentiert: Handwerks- und Landwirtschaftsgeräte, prächtige Kachelöfen, volkskundliche Bestände, Keramik, Möbel und Gemälde erzählen vom bürgerlichen und bäuerlichen Leben und zeugen von der kulturellen Vielfalt in der Region. Eine Besonderheit sind die 130 Tittmoninger Schützenscheiben aus der Zeit von 1600 bis 1930 und die schmiedeeisernen Grabkreuze des 18. und 19. Jh. Zahlreiche Funde führen zurück in die vor- und frühgeschichtliche Zeit, darunter ein römischer Mosaikboden.
Im Dachgeschoss der Burg, die 1946 als Auffanglager für Heimatvertriebene diente, ist die Heimatstube der Sudetendeutschen Landsmannschaft mit Kulturgut aus den Vertreibungsgebieten untergebracht.