Sie befinden sich hier

document Schnupftabakfabrik

Museen der Stadt Regensburg

Regensburg, kreisfreie Stadt / Oberpfalz

Blick in die "Alchimistenküche"
Blick in die "Alchimistenküche"
Foto: Stadt Regensburg

document Schnupftabakfabrik

Museen der Stadt Regensburg

Gesandtenstraße 3
93047 Regensburg

Tel. 0941/5071440
Tel. 0941/5073442
Fax 0941/5075442
Email
museumsfuehrungen@regensburg.de
Webseite
www.regensburg.de/kultur/museen-in-regensburg/staedtische-museen/document-schnupftabakfabrik

Öffnungszeiten

Führungen Fr., Sa. u. So. 14.30 u. n. Vereinb. (Gruppen)

teilw.

Beschreibung

Eine ganz eigene Art von Gold wurde in der fabrikeigenen „Alchimistenküche“ hergestellt: Der unter dem Markenzeichen „Schmalzler Franzl“ angebotene Schnupftabak war so begehrt, dass die Bernard AG vor dem 2. Weltkrieg mit ca. 350 Mitarbeitern die größte Schnupftabakfabrik Deutschlands war. Besucher sollten sich nicht über den unvergleichlichen Geruch wundern, der sie im „document Schnupftabakfabrik“ empfängt, denn um einen authentischen Eindruck zu vermitteln, wurde die Ausstattung in ihrem originalen Zustand belassen. Drei Räume beleuchten die Kunst der Tabakherstellung und überliefern mit der Dokumentation der Firmengeschichte der Bernard AG ein Stück Industriekultur. Das Gebäude selbst ist einer der größten Komplexe Regensburger Bürgerhausarchitektur des Mittelalters. Seine wechselvolle Nutzung vom edlen Wohn- und Repräsentationsbau reicher Kaufleute bis hin zur Schnupftabakfabrik spiegelt die Geschichte Regensburgs wider.