Sie befinden sich hier

Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld / Unterfranken

Ölschlagmühle aus Wiesthal, Lkr. Main-Spessart; erbaut 1833, umgesetzt 1989-1996
Ölschlagmühle aus Wiesthal, Lkr. Main-Spessart; erbaut 1833, umgesetzt 1989-1996
Am Rand von Bayerns nördlichster Stadt liegt das Fränkische Freilandmuseum Fladungen. Auf dem 12 ha großen Museumsgelände stehen derzeit rund 20 wiedererrichtete Hofstellen und dörfliche Gemeindebauten. Die Höfe, die beiden Mühlen, das Brauhaus und das sogenannte „Kalthaus“ sowie Dorfschule, Kirche, Schäferei und Büttnerei dokumentieren 350 Jahre Dorfleben in Unterfranken. Sie sind in eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft mit Gärten, Äckern und Streuobstwiesen eingebettet. Für Leben im Museumsdorf sorgen alte Haustierrassen wie das Rhönschaf und das Gelbe Frankenvieh.
Eine weitere Besonderheit sind Fahrten mit dem „Rhön-Zügle“, einer alten Dampflok, die an mehreren Sonntagen während der Museumssaison zwischen Mellrichstadt und Fladungen verkehrt.

Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

Bahnhofstraße 19
97650 Fladungen
Tel. 09778/91230
Fax 09778/912345
Email info@Freilandmuseum-Fladungen.de
Webseite http://www.freilandmuseum-fladungen.de

Öffnungszeiten

April u. Okt. Di.–So. 9.00–18.00, Mai–Sept. tägl. 9.00–18.00
Museumscafé
Museumsshop