Sie befinden sich hier

Max Klinger. Zelt und andere Zyklen

13.02.2020 - 10.05.2020

Max Klinger, Mord, 1915, Opus XIV, Zelt, Blatt 39, Radierung, Plattenmaß 230x180 mm
Max Klinger (1857 – 1920), der unter seinen Zeitgenossen als der "deutsche Michelangelo“ galt, war nicht nur für seine Skulpturen und Gemälde berühmt, sondern vor allem für seine Druckgraphiken. Seine Neuerungen auf diesem Gebiet wurden mit niemand geringerem als Albrecht Dürer verglichen. Zahlreiche Künstler des 20. Jahrhunderts beriefen sich auf das Werk Max Klingers, so unter anderem Max Beckmann, Käthe Kollwitz und Max Ernst.
Anlässlich der 100. Wiederkehr seines Todestages erinnert die Staatliche Graphische Sammlung München an den Druckgraphiker, der mehrere seiner bedeutenden Zyklen in München vollendet und intensiv mit einem Münchner Verlag zusammengearbeitet hat. Klingers sensationell neue Erzählweise in graphischen Zyklen wird anhand von ausgewählten Beispielen vorgestellt und erstmals wird sein letzter, selten gezeigter Zyklus "Zelt“ (Opus XIV, 1915–17) in München zu sehen sein.

Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Barer Straße 40
80333 München
Tel. (Verwaltung): Tel. 0
Email info@sgsm.eu
Webseite http://www.sgsm.eu