Sie befinden sich hier

Auf Augenhöhe. Zwölf deutsche Malerinnen der Romantik im Gegenüber zu ihren Kollegen

16.02.2020 - 10.05.2020

Maria Angelika Weiss: Mädchenbildnis, 1826, Öl auf Leinwand
Foto: © Museum Georg Schäfer, Schweinfurt
In den Werken ihrer Kunst solle der „weibliche Verstand“ und ihre Hand als eigene Macht zum Ausdruck kommen, forderte 1834 die englische Kunstschriftstellerin Anna Jameson von den deutschen Malerinnen als neues Kriterium. Und beginnend mit Raffael reihte sie deren Werke ein in die lange Geschichte der Malerei – ein Statement, das damals so wenig selbstverständlich war wie überhaupt das Urteil einer Frau in Sachen Kunst.
Zwölf Malerinnen der Romantik, mit ihren Meisterwerken, gespiegelt an den Arbeiten männlicher Kollegen, ist diese Ausstellung gewidmet. Kritisch beleuchtet werden Rollenzuweisungen und Rollenforderungen. Unsere Präsentation umfasst ca. 80 Gemälde und Zeichnungen, davon viele unbekannte Arbeiten.


Museum Georg Schäfer

Brückenstraße 20
97421 Schweinfurt
Tel. 09721/514820
Email mgs@schweinfurt.de
Webseite http://www.museumgeorgschaefer.de