Sie befinden sich hier

Gemälde der "Brücke". Sammlungen Gerlinger + Buchheim

26.02.2019 - 26.02.2020

Eine Vereinfachung der Darstellung, eine Steigerung der Ausdrucksform, eine kontrastreiche, flächige Farbverwendung sowie starke Konturierungen sind die Charakteristika der "Brücke"-Kunst. Die in Dresden gegründete Künstlergruppe hat Pionierfunktion für die Moderne in Deutschland. Im Buchheim Museum ergänzen sich die Sammlungen Gerlinger und Buchheim zu der bedeutendsten Präsentation der Gemälde der "Brücke" in Süddeutschland. Der Sammlung Buchheim entstammen Hauptwerke der "Brücke"-Künstler aus den Zeiten des Bestehens der Künstlergemeinschaft 1905–1913 und bis in die 1920er-Jahre hinein. Gerlinger erschließt dagegen das Thema systematisch in seiner gesamten historischen Tiefe. Hauptwerke wie der "Schlafende Pechstein" von Heckel oder die "Rote Düne" von Schmidt-Rottluff begeistern das Publikum. Ergänzt wird die Schau durch das Monumentalgemälde "Drei Palauerinnen nach dem Bad" von Max Pechstein, das die Kunstsammlungen Zwickau dem Buchheim Museum als Leihgabe überlassen.

Buchheim Museum der Phantasie

Am Hirschgarten 1
82347 Bernried am Starnberger See
Tel. 08158 99 70 0
Email info@buchheimmuseum.de
Webseite www.buchheimmuseum.de