Sie befinden sich hier

Orakel

Antike blickt in die Zukunft
28.09.2018 - 16.12.2018

Imageplakat Orakel
Imageplakat Orakel
Foto: Museum Quintana, Karin Sedlmeier

Museum Quintana - Archäologie in Künzing

Osterhofener Straße 2
94550 Künzing

Tel. 08549/973112
Fax 08549/973111
Email
museum@kuenzing.de
Webseite
http://www.museum-quintana.de

Öffnungszeiten

Mai-Sept.: Di.-So. 10.00-17.00, Okt.-Apr.: Di.-So. 10.00-16.00
Museumsshop

Beschreibung

Wer von uns würde nicht gerne in die Zukunft blicken? Die moderne Gesellschaft stimmt jedoch allgemein darin überein, dass dies nicht möglich ist. Ja, mehr denn je sind wir überzeugt, dass die Menschheit selbst für ihre Entwicklungen verantwortlich ist und somit eigentlich auch ihre Zukunft bestimmt.
Das war nicht zu allen Zeiten so. Der antike Umgang mit dem Blick in die Zukunft unterscheidet sich von modernen Sichtweisen deutlich. Viele Kulturen der Vergangenheit waren überzeugt, dass göttlicher Wille das Weltgeschehen bestimmt. Daher wurden, wo auch immer ein Blick in die Zukunft unternommen werden sollte, die Götter befragt. Hierzu dienten Orakel in verschiedenster Form und an den unterschiedlichsten Orten.

Für Orakel standen verschiedenste Vorhersagetechniken zur Verfügung. Neben der berühmten Pythia in Delphi oder den weisen Frauen, den Sibyllen, sind es auch Vorhersagen aus der aus der Betrachtung der Eingeweide der Opfertiere usw., die vorgestellt werden.