Sie befinden sich hier

Nationale und internationale Kooperationspartner

AsKI – Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V.

Prinz-Albert-Str. 34
53113 Bonn
Telefon 0228 / 2248-59/60, Fax 0228 / 21926032

www.aski.org
info@remove-this.aski.org

Der AsKI ist ein Verbund von 37 national und international angesehenen, selbständigen Kultur- und Forschungsinstituten, die durch eine wertvolle Sammlung in besonderem Maße die Qualität und Vielfalt des kulturellen Deutschland repräsentieren. Seine Mitglieder sind in unabhängiger, gemeinnütziger Trägerschaft verankert und stützen sich seit ihrer Gründung auf einen bedeutenden Anteil privater Förderung.

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Kooperationen
  • Unterstützung der Mitgliedsorganisationen
  • Ausstellungen, Tagungen und Veranstaltungen
  • Publikationen

Nach oben

Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien

Kulturstaatsminister Bernd Neumann
Stresemannstr. 94
10963 Berlin
Telefon 01888 / 681-3837, Fax 01888 / 681-3821

www.kulturstaatsminister.de
Poststelle@remove-this.bkm.bmi.bund.de

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien trägt die Verantwortung für die Kultur- und Medienpolitik des Bundes. Hierzu gehören neben der Förderung von kulturellen Einrichtungen und Projekten von überregionaler, nationaler Bedeutung die Weiterentwicklung und Modernisierung der rechtlichen Rahmenbedingungen künstlerischen Schaffens sowie die Sicherung einer freien und pluralistischen Medienlandschaft.

Nach oben

Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung e.V.

Geschäftsstelle
Küppelstein 34
42857 Remscheid
Telefon 02191 / 79 43 90, Fax 02191 / 79 43 89

www.bkj.de
info@remove-this.bkj.de

Die Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung ist ein Zusammenschluß von 48 bundesweit agierenden Fachverbänden, Institutionen und Landesvereinigungen kultureller Jugendbildung. Vertreten sind die Bereiche Musik, Spiel, Theater, Tanz, Rhythmik, bildnerisches Gestalten, Literatur, Fotografie, Film und Video, neue Medien und kulturpädagogische Fortbildung. Neben der Vertretung gemeinsamer Interessen gegenüber der Öffentlichkeit und den zuständigen Behörden auf Bundes- und Landesebene legt sie einen Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die europaweite Vernetzung und internationale Austauschmaßnahmen.

  • Jugend- und kulturpolitische Interessenvertretung
  • Informations- und Erfahrungsaustausch
  • Entwicklung tragfähiger Modelle und Perspektiven der Kinder- und Jugendkulturarbeit
  • Beratung, Fortbildungen und Fachtagungen
  • Internationaler Fachaustausch
  • Publikationen

Nach oben

Cultural Contact Point

Kultur-Kontaktstelle
Haus der Kultur c/o Kulturpolitische Gesellschaft e.V.
Weberstr. 59a
53113 Bonn
Telefon 0228 / 201 35 0, Fax 0228 / 201 67 33

www.ccp-deutschland.de
info@remove-this.ccp-deutschland.de

Die Kultur-Kontaktstelle Cultural Contact Point Germany (CCP) wurde 1998 vom Deutschen Kulturrat in Zusammenarbeit mit der Kulturpolitischen Gesellschaft eingerichtet. Der Deutsche Kulturrat ist dabei Vertragspartner der Europäischen Kommission, Generaldirektion für Bildung und Kultur. Die Kontaktstelle informiert interessierte deutsche Projektträger über die jeweils aktuellen europäischen Kulturförderprogramme. Der CCP stellt die Unterlagen zur Verfügung und berät bei der Antragstellung. Über die Internetseiten des CCP besteht die Möglichkeiten der elektronischen Projektpartnersuche in den beteiligten Ländern mittels einer gemeinsamen Datenbank der europäischen Kontaktstellen.

  • Internetangebot
  • Beratung zu Projektanträgen

Nach oben

Deutscher Kulturrat e.V.

Chausseestraße 103
10115 Berlin
Telefon 030 / 24728014, Fax 030 / 24721245

www.kulturrat.de
post@remove-this.kulturrat.de

Der Deutsche Kulturrat wurde 1981 als Dachverband kultur- und medienpolitischer Organisationen und Institutionen von bundesweiter Bedeutung gegründet. Fast 200 Kulturverbände haben sich mittlerweile in acht Sektionen angeschlossen. Der Deutsche Kulturrat versteht sich als Ansprechpartner der Politik und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Europäischen Union in allen seine einzelnen übergreifenden kulturpolitischen Angelegenheiten. Ziel des Deutschen Kulturrates ist es, bundesweit spartenübergreifende Fragen in die kulturpolitische Diskussion auf allen Ebenen einzubringen.

  • Interessensvertretung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Publikationen

Nach oben

Goethe-Institut Inter Nationes

Dachauer Str. 122
80637 München
Telefon 089 / 159 21 0, Fax 089 / 15 92 14 50

www.goethe.de
info@remove-this.goethe.de

Das Goethe-Institut Inter Nationes ist die größte Organisation der deutschen Kulturpolitik im Ausland. Im Januar 2001 als Fusion von Goethe-Institut und Inter Nationes entstanden, umfasst das Netzwerk 141 Kulturinstitute in 77 Ländern. Gemeinsam mit den Partnern konzipiert und organisiert das Goethe Institut Kulturprogramme in den Bereichen Künste, Gesellschaft, Bildung, Wissenschaft, Medien und Information. Die drei Hauptziele des Instituts sind die Förderung der Kenntnis deutscher Sprache im Ausland, die Pflege der internationalen kulturellen Zusammenarbeit sowie die Vermittlung eines umfassenden Deutschlandbildes durch Informationen über das kulturelle, gesellschaftliche und politische Leben.

  • Deutschkurse
  • Informationen zu Sprache, Kultur und Gesellschaft in Deutschland
  • Publikationen
  • Besucherprogramme

Nach oben

Kulturpolitische Gesellschaft e.V.

Bundesgeschäftsstelle
Weberstr. 59 a
53113 Bonn
Telefon 0228 / 201 67 0, Fax 0228 / 201 67 33

www.kupoge.de
post@remove-this.kupoge.de

Die Kulturpolitische Gesellschaft ist ein bundesweiter Zusammenschluss kulturpolitisch interessierter und engagierter Menschen aus den Bereichen Kulturarbeit, Kunst, Politik, Wissenschaft, Publizistik und Kulturverwaltung. Die Kulturpolitische Gesellschaft bildet keinen berufsständigen Interessenverband und ist an keine Partei, Kirche oder Gewerkschaft gebunden. Sie will neue Leitbilder und Zielsetzungen für Kulturpolitik entwickeln.

  • Forschung zur Kulturpolitik
  • Kooperationen/Netzwerkarbeit
  • Tagungen und Kongresse
  • Publikationen

Nach oben

Kulturstiftung der Länder

Lützowplatz 9
10785 Berlin
Telefon 030 / 89 36 35 0, Fax 030 / 891 42 51

www.kulturstiftung.de
kontakt@remove-this.kulturstiftung.de

Die Kulturstiftung der Länder wurde 1987 von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland gegründet. Aufgaben der Kulturstiftung der Länder sind die Förderung und Bewahrung von Kunst und Kultur nationalen Ranges. Bedeutende Werke der Malerei, Graphik, Skulptur, Photographie, des Kunstgewerbes sowie der Musik und Literatur können mit ihrer Hilfe für Museen, Archive und Bibliotheken in Deutschland erworben werden. Rückerwerbungen von Sammlungsverlusten bilden einen Schwerpunkt der Förderungen. Neben Förderungen bedeutender Kunstwerke unterstützt die Kulturstiftung der Länder auch Dokumentations- und Editionsprojekte. Die Kulturstiftung der Länder hilft jedoch nicht nur durch finanzielle Mittel, sie berät auch, beispielsweise bei Rückforderungsansprüchen oder komplizierten Vertragsverhandlungen.

  • Förderung und Bewahrung von Kunst und Kultur nationalen Ranges
  • Beratung
  • Publikationen

Nach oben

Kulturstiftung des Bundes

Franckepl. 2
06110 Halle an der Saale
Telefon 0345 / 29 97 0, Fax 0345 / 299 73 33

www.kulturstiftung-bund.de
info@remove-this.kulturstiftung-bund.de

Die Kulturstiftung ist eine bundesweit und international tätige Institution, die sich vor allem den Herausforderungen für Kunst und Kultur im 21. Jahrhundert widmet. Die Stiftung hat laut ihrer Satzung den Auftrag, Kunst und Kultur im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes zu fördern. Ein Schwerpunkt soll dabei die Förderung innovativer Programme und Projekte im internationalen Kontext sein.

  • Projektförderung
  • Programme

Nach oben

Parteistiftungen

Friedrich-Ebert-Stiftung

Geschäftsstelle Bonn
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Telefon 0228 / 883 0, Fax 0228 / 883 92 07

www.fes.de
info@remove-this.fes.de

Die Friedrich-Ebert-Stiftung wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet. Stiftungsziele sind die Förderung von politischer und gesellschaftlicher Bildung von Menschen aus allen Lebensbereichen im Geiste von Demokratie und Pluralismus, die Erleichterung des Zugangs zu Studium und Forschung für Begabte durch Stipendien sowie Beiträge zur internationalen Verständigung und Zusammenarbeit. Als eine gemeinnützige, private, kulturelle Institution ist sie den Ideen und Grundwerten der sozialen Demokratie verpflichtet.

  • Stipendien
  • Projekte
  • Tagungen und Kongresse
  • Publikationen


Friedrich-Naumann-Stiftung


Karl-Marx-Str. 2
14482 Potsdam
Telefon 0331 / 70 19 0, Fax 0331 / 701 91 88

www.freiheit.org
info@remove-this.freiheit.org

Die Friedrich-Naumann-Stiftung ist die Stiftung für liberale Politik in der Bundesrepublik Deutschland. Sie will dazu beitragen, dem Prinzip Freiheit in Menschenwürde in allen Bereichen der Gesellschaft Geltung zu verschaffen. Hierfür engagiert sich die Stiftung in der politischen Bildung, im Politikdialog, dem weltweiten Austausch von Ideen, Erfahrungen und Meinungen, in der Politikberatung sowie in der Begabtenförderung.

  • Stipendien, Begabtenförderung
  • Kongresse, Workshops, Tagungen
  • Publikationen

Hanns-Seidel-Stiftung

Lazarettstr. 33
80636 München
Telefon 089 / 125 80, Fax 089 / 125 83 56

www.hss.de
info@remove-this.hss.de

Seit ihrer Gründung 1967 betreibt die Hanns-Seidel-Stiftung politische Bildungsarbeit mit dem Ziel, die demokratische und staatsbürgerliche Bildung des deutschen Volkes auf christlicher Grundlage zu fördern. Zwecke des Vereins sind die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe, die Förderung der Wissenschaft, der Völkerverständigung sowie der europäischen Einigung sowie die Förderung kultureller Zwecke, insbesondere der Pflege und Erhaltung von Kulturwerken sowie der Denkmalpflege.

  • Stipendien
  • Projekte
  • Tagungen und Kongresse
  • Publikationen



Heinrich-Böll-Stiftung


Schumannstr. 8
10117 Berlin
Telefon 030 / 28 53 40, Fax 030 / 28 53 41 09

www.boell.de
info@remove-this.boell.de

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist eine föderal organisierte Bundesstiftung mit 16 Landesstiftungen. Ihre vorrangige Aufgabe ist die politische Bildung im In- und Ausland zur Förderung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements und der Völkerverständigung. Dabei orientiert sie sich an den politischen Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit. Darüber hinaus fördert die Stiftung Kunst und Kultur als Element ihrer politischen Bildungsarbeit und als Ausdrucksform gesellschaftlicher Selbstverständigung.

  • Stipendien
  • Projekte
  • Austauschprogramme
  • Kongresse, Tagungen
  • Publikationen

Konrad-Adenauer-Stiftung

Rathausallee 12
53757 Sankt Augustin
Telefon 02241 / 246 0, Fax 02241 / 246 26 75

www.kas.de
zentrale@remove-this.kas.de

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist eine politische Stiftung, die bundesweit in zwei Bildungszentren und 21 Bildungswerken aktiv ist. National und international setzt sie sich durch politische Bildung für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit ein. Die Festigung der Demokratie, die Förderung der europäischen Einigung, die Intensivierung der transatlantischen Beziehungen und die entwicklungspolitische Zusammenarbeit sind ihre besonderen Anliegen.

  • Stipendien
  • Beratung
  • Forschung
  • Tagungen und Kongresse
  • Ausstellungen, Lesungen und Preise

Nach oben

Programm "Lernende Regionen"

Projektträger des BMBF im DLR e.V.
Bildungsforschung
Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn
Telefon 0228 / 3821-322, Fax 0228 / 3821-323

www.lernende-regionen.info
lernende.regionen@remove-this.dlr.de

Mit dem Programm "Lernende Regionen - Förderung von Netzwerken" will das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit Unterstützung durch die Europäische Gemeinschaft neue Impulse für die regionale Förderung lebenslangen Lernens aller Menschen und die Entwicklung einer "lernenden Gesellschaft" geben. Ziel ist, Bildungsanbieter jeder Art - auch kultureller Einrichtungen - und Bildungsnachfrager (Personen, Betriebe etc.) sowie andere Interessierte im regionalen Umfeld "Lernende Region" zusammenzuführen. Um dies zu erreichen, wird der Auf- und Ausbau bildungsbereichs- und trägerübergreifender Netzwerke auf regionaler Ebene gefördert, die innovative Maßnahmen im Bereich lebensbegleitenden Lernens entwickeln und erproben.

  • Förderung des Aufbaus regionaler Netzwerke
  • Förderung innovativer Einzelmaßnahmen
  • Publikationen

Nach oben

Robert Bosch Stiftung

Heidehofstr. 31
70184 Stuttgart
Telefon 0711 / 46084-0, Fax 0711 / 46084-94

www.bosch-stiftung.de
info@remove-this.bosch-stiftung.de

Die Robert Bosch Stiftung ist eine der großen privaten Stiftungen in Deutschland. Ihr Sitz ist Stuttgart. Sie engagiert sich in der Gesundheitspflege, für die Völkerverständigung, die Wohlfahrtspflege, die Bildung und Erziehung, für Kunst und Kultur und die Wissenschaften. Die Stiftung setzt Schwerpunkte, entwickelt eigene Programme und arbeitet international mit Partnern des öffentlichen und privaten Sektors. Die Stiftung förderte seit 1981 die Arbeit in Museen mit unterschiedlichen Programmen zur Museumspädagogik und Museumsdidaktik, zu Qualifikation in den neuen Bundesländern und Mittel- und Osteuropa, zu Museumsrecht, Museumsmarketing und Museumsmanagement. Zur Zeit fördert die Stiftung allerdings ausschließlich im Bereich "Ehrenamt im Museum". Ein neues Förderprogramm befindet sich im Aufbau.

Nach oben

Sparkassen-Stiftung Bayern

Karolinenplatz 5
80333 München
Telefon 089 / 2173-1502, Fax 089 / 2173-2046

www.sparkassenverband-bayern.de/st_sparkassenstiftung.html
ingo.krueger@remove-this.svb-muc.de

Seit ihrem Bestehen fördern Bayerns Sparkassen Lebens- und Arbeitsstandorte in allen Teilen des Freistaates. Die Bayerische Sparkassenstiftung hat gemäß ihrer Satzung die Aufgabe, in allen Regionen Bayerns Kultur, soziale Zwecke und umwelterhaltende Maßnahmen – einschließlich Landschafts-, Denkmalschutz und Heimatpflege – zu fördern. Die Stiftung konzentriert sich auf überörtliche, größere Projekte. Wesentliche Förderschwerpunkte sind medizinische, soziale, ökologische, kulturelle und denkmalpflegerische Vorhaben mit regionaler Ausrichtung.

Nach oben

UNESCO

Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation
Deutsche UNESCO-Kommission
Colmantstraße 15
53115 Bonn
Telefon 0228 / 60497-0, Fax 0228 / 60497-30

www.unesco.de
info-bibliothek@remove-this.unesco.de

Die UNESCO hat 188 Mitgliedstaaten. Sie ist eine der 16 rechtlich eigenständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen und hat ihren Sitz in Paris. Ziel der UNESCO ist Vertrauensbildung zwischen den Völkern durch friedliche Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Kultur. Sie baut weltweit Modellprojekte auf, bringt Wissenschaftler und Experten zusammen und berät die Regierungen in Fragen der Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation. Auf zwischenstaatlicher Ebene ist die UNESCO auch normativ tätig: Sie hat zahlreiche internationale Konventionen verabschiedet. Die Deutsche UNESCO-Kommission ist Koordinierungs-, Verbindungs- und Beratungsstelle in allen Programmbereichen der UNESCO.

  • Beratung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Tagungen und Ausstellungen

Nach oben

VolkswagenStiftung

Kastanienallee 35
30519 Hannover
Telefon 0511 / 8381-0, Fax 0511 / 8381-344

www.volkswagenstiftung.de
info@remove-this.volkswagenstiftung.de

Die VolkswagenStiftung ist eine gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover und die größte ihrer Art in Deutschland. Ihr Zweck ist die Förderung von Wissenschaft und Technik in Forschung und Lehre. Die Stiftung ermöglicht Forschungsvorhaben in zukunftsträchtigen Gebieten und hilft wissenschaftlichen Institutionen bei der Verbesserung der strukturellen Voraussetzungen für ihre Arbeit. Besondere Aufmerksamkeit widmet sie dem wissenschaftlichen Nachwuchs sowie der Zusammenarbeit von Forschern über disziplinäre und staatliche Grenzen hinweg. Sie kann Mittel für alle wissenschaftlichen Bereiche vergeben und fördert Geistes- und Gesellschaftswissenschaften ebenso wie die Natur- und Ingenieurwissenschaften und die Medizin.

Nach oben

Zusatzinformationen

Landesstelle
für die nichtstaatlichen
Museen in Bayern

Alter Hof 2
80331 München

Telefon: +49 89 2101400
Fax: +49 89 21014040
E-Mail: landesstelle@remove-this.blfd.bayern.de

Bürozeiten:
Mo.-Do. 8.00-16.30
Fr. 8.00-13.00