Sie befinden sich hier

Das Leitbild der Landesstelle

Die Fürsorge für die nichtstaatlichen Museen Bayerns und das von ihnen verwahrte kulturelle Erbe ist in Art. 12 Absatz 2 Nr. 7 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes als staatliche Aufgabe verankert. Dieser Fürsorgeauftrag leitet sich aus dem in Artikel 3 der Bayerischen Verfassung formulierten Selbstverständnis Bayerns als Kulturstaat ab, der seine kulturelle Überlieferung schützt.

Auf der Grundlage dieses gesetzlichen Auftrags wirkt die dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege zugeordnete Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen an der Entwicklung der vielseitigen und lebendigen Museumslandschaft Bayerns mit.

Die Arbeit der Landesstelle orientiert sich an den weltweit anerkannten Richtlinien des Internationalen Museumsrats (ICOM), die fachliche und ethische Standards für die professionelle Arbeit der Museen und des Museumspersonals festlegen.

Auftrag der Landesstelle

Die Landesstelle unterstützt und berät die nichtstaatlichen Museen in allen Fachfragen der Museumsarbeit.

In dieser Funktion wirkt sie landesweit bei der Erhaltung, der Pflege und dem strukturierten Ausbau der Sammlungen an nichtstaatlichen Museen mit. So trägt die Landesstelle dazu bei, dieses kulturelle Erbe als Spiegel der Geschichte und Bezugspunkt heimatlicher Identifikation zu bewahren und an künftige Generationen weiterzugeben.

Sie fördert den Ausbau der Museen zu Orten der Vermittlung von Wissen und Bildung, aber auch der ästhetischen und sinnlichen Erfahrung, der Freude und des Vergnügens.

Damit verstärkt sie das Potential der Museen als kulturelle Zentren, die kreatives, innovatives und sozial verantwortliches Denken und Handeln fördern.

Die Landesstelle versteht sich als Partner im Dialog der Museen mit ihren Besuchern.

Ziele unserer Arbeit

Wichtige Ziele unserer Arbeit sind

  • Förderung einer gut strukturierten Museumslandschaft im Gleichgewicht von Vielfalt und sinnvoller Schwerpunktbildung
  • Sicherung des kulturellen Erbes für kommende Generationen
  • Umsetzung des gesellschaftlichen Bildungsauftrags der Museen
  • Besucherorientierte Erschließung der Museen und Sammlungen
  • Stärkung des bürgerlichen Engagements im Museumswesen
  • Qualifizierung des Museumspersonals

Was leisten wir?

Als fachkundiger Partner unterstützt die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen die bayerischen Museen in allen Fragen der Museumsarbeit, und zwar insbesondere bei

  • Erfassung, Pflege und Ausbau der Sammlungen
  • Museums- und Ausstellungskonzepten
  • Einrichtung und Gestaltung
  • Konservierung und Restaurierung
  • Vermittlung und Besucherorientierung
  • Finanzierungsplanung
  • Museumsorganisation und -management

Über die Landesstelle erfolgt die staatliche Förderung von Projekten nichtstaatlicher Museen. Die Landesstelle begutachtet auch die Förderanträge nichtstaatlicher Museen an den Kulturfonds Bayern oder an die Bayerische Landesstiftung.

Zur Fortbildung der Museumsleiter und -mitarbeiter bietet die Landesstelle Seminare, Workshops und Tagungen an. Sie gibt außerdem Fachpublikationen und Medienangebote für die Museumspraxis heraus, die sich auch an die breite Öffentlichkeit wenden.

Als zentrale Informationsstelle für die Museen, die Museumsbesucher und die interessierte Öffentlichkeit betreibt die Landesstelle im Alten Hof in München den Infopoint Museen & Schlösser in Bayern.

Für wen arbeiten wir?

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die nichtstaatlichen Museen in Bayern mit ihren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie ihre Träger (insbesondere Kommunen und Zweckverbände, Vereine, Firmen, Stiftungen oder Privatpersonen).

Unsere Arbeit gilt in gleicher Weise dem Besucher.

Als Fach- und Gutachterstelle des Freistaats Bayern sind wir für Behörden und für öffentliche Zuwendungsgeber tätig.

Wie arbeiten wir?

Das Team der Landesstelle arbeitet dienstleistungsorientiert, kooperativ und fachlich unabhängig.

Wir verstehen uns als Partner, die Fachwissen vermitteln, anerkannte Qualitätsstandards gewährleisten und qualitätsorientierte Museumsarbeit unterstützen.

Für die Pflege und den Ausbau einer unverwechselbaren bayerischen Museumslandschaft suchen wir individuelle, verantwortungsbewusste und nachhaltige Lösungen bei möglichst effizientem und sparsamem Einsatz der Mittel.

Zu unseren Mitarbeitern zählen Fachleute aus den Bereichen der Kunst- und Kulturwissenschaften, der Innenarchitektur und Restaurierung, der Museumspädagogik und Öffentlichkeitsarbeit, unterstützt durch unsere Verwaltung und das Sekretariat.

Unsere Kompetenz steigern wir durch Innovationsbereitschaft und regelmäßige Fortbildungen.

Die persönliche Beratung findet insbesondere bei unseren Ansprechpartnern vor Ort statt.

Mit wem arbeiten wir zusammen?

Unsere Aufgaben nehmen wir im konstruktiven Zusammenwirken mit öffentlichen und privaten, kulturellen und wissenschaftlichen Institutionen wahr.

Die wechselseitige Zusammenarbeit mit Fachinstitutionen, Behörden und Förderstellen, mit Bildungseinrichtungen und Schulen sowie mit Konzipienten, Fachplanern und Restauratoren ist für unsere Arbeit kennzeichnend.

Für Museen und Museumsverbände, Universitäten, Fachhochschulen und Fachakademien auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene sowie für die Heimatpflege sind wir fachkundige Ansprechpartner.

In Netzwerken zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements sowie im Kontakt mit der Tourismus- und Werbebranche vertreten wir die Interessen der bayerischen Museen.

Interne Zusammenarbeit

Achtung, Toleranz und Hilfsbereitschaft sowie einen vertrauensvollen, offenen Umgang miteinander begreifen wir als die wesentlichen Grundlagen einer guten Zusammenarbeit.

Wir sind uns bewusst, dass erfolgreiches Arbeiten im Team Leistungsbereitschaft und zielorientierte Kooperation voraussetzt.

Eine klare Planung und Aufgabenstellung sowie eine zügige und sachdienliche Kommunikation in der Zusammenarbeit der Fachbereiche untereinander wie auch im Verhältnis zur Leitung verstehen wir als unverzichtbare Rahmenbedingungen für eine effiziente und zugleich persönlich befriedigende Arbeitsweise.

Jeder Mitarbeiter ist aufgerufen, Anregungen und Initiativen einbringen, um sich aktiv an der Entwicklung der Landesstelle sowie ihres museums- und besucherorientierten Leistungsangebots zu beteiligen. Nicht zuletzt aus den Möglichkeiten zur Mitgestaltung ergeben sich Motivation und Engagement.

Zusatzinformationen

Landesstelle
für die nichtstaatlichen
Museen in Bayern

Alter Hof 2
80331 München

Telefon: +49 89 2101400
Fax: +49 89 21014040
E-Mail: landesstelle@remove-this.blfd.bayern.de

Bürozeiten:
Mo.-Do. 8:00-16:30
Fr. 8:00-13:00

Der Newsletter der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern gibt künftig einmal im Monat Einblick in die aktuellen Entwicklungen in der Museumswelt. Hier können Sie sich anmelden.