Sie befinden sich hier

Wittelsbachermuseum Aichach

Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München

Aichach, Lkr. Aichach-Friedberg / Schwaben

Modell einer Mörtelmischmaschine des 11. Jh., verwendet beim Bau der Burg Oberwittelsbach
Modell einer Mörtelmischmaschine des 11. Jh., verwendet beim Bau der Burg Oberwittelsbach

Wittelsbachermuseum Aichach

Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München

Unteres Stadttor
86551 Aichach

Tel. 08251/827471
Email
archaeologische.staatssammlung@extern.lrz-muenchen.de
Webseite
http://www.archaeologie-bayern.de/de/zweigmuseen/aichach/

Öffnungszeiten

Di.–So. u. Feiert. 14.00–16.00

Beschreibung

Wer hier ausschließlich Wissenswertes zum bayerischen Herrschergeschlecht erwartet, wird enttäuscht werden. Aber womöglich nur kurz, denn statt 1000 Jahren Hochadel sind stattliche zehn Millionen Jahre Geschichte des Aichach-Friedberger Raumes in diesem Museum versammelt. Auf den vier Stockwerken des Unteren Stadtturms, Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung, werden dabei anhand von ausgewählten Beispielen auch die Methoden der archäologischen Arbeit erläutert. Mittelpunkt und gleichzeitig Namensgeber des Museums ist die umfangreiche Dokumentation zu den Ausgrabungen auf der nahen Burg Oberwittelsbach, der Stammburg des bayerischen Herzogs- und Königshauses, mit Modellen der einzelnen Bauphasen. Ihr und den damit verbundenen Fragen der Mittelalterarchäologie sind zwei Stockwerke gewidmet. Der Besucher erhält aber auch eine Einführung in die Geologie, mit Fossilienfunden von Pflanzen und Tieren und einer grafischen Rekonstruktion der ehemaligen Lebenswelt, und entdeckt die ersten Spuren des Menschen in der Mittelsteinzeit, die über Bronze-, Hallstatt-, Eisen- und Römerzeit bis hin zum frühen Mittelalter (Grabfunde) führen.