Sie befinden sich hier

Städtisches Heimatmuseum

Höchstadt a. d. Aisch, Lkr. Erlangen-Höchstadt / Mittelfranken

Zunftgegenstände
Zunftgegenstände

Städtisches Heimatmuseum

Marktplatz 5
91315 Höchstadt

Tel. 09193/6260
Tel. 09193/3462
Fax 09193/626183
Email
info@heimatmuseum-hoechstadt.de
Webseite
http://www.heimatmuseum-hoechstadt.de/

Öffnungszeiten

2. So. im Monat u. Feiert. 14.00-16.00 u. n. Vereinb.

und/oder nur nach Vereinbarung offen
Feiertags offen

Beschreibung

Die bereits 1926 eröffnete Sammlung wurde 1985 im ehemaligen Rathaus neu aufgestellt. In 14 Räumen sind Bestände zu Geologie, Vor- und Frühgeschichte, Handwerk, Zunft- und Fischereiwesen, ferner von Militaria, Hausrat und Stadtgeschichte zu sehen. Neben einer umfangreichen und vielfältigen Sammlung von Zunftgegenständen bildet die fränkische Karpfenzucht, deren Zentrum Höchstadt bis heute ist, einen Schwerpunkt der Ausstellung. Hingewiesen sei auf die Holzskulptur einer Anna Selbdritt aus einer fränkischen Werkstatt um 1510. Eine besondere Attraktion bildet das Unikat einer Hobelspan-Fahne (ca. 1750) als Zunftfahne der Schreiner und Schlosser. Eine eigene Abteilung ist dem Brasilienforscher und Zoologen Dr. Johann Baptist Ritter v. Spix gewidmet. Er gilt als der Begründer der Zoologischen Staatssammlung in München, welche die meisten Typenexemplare der von Spix gesammelten und beschriebenen Arten besitzt.
Die Wiedereröffnung des komplett umgestalteten Museums brachte eine Erweiterung durch die spektakulären Funde (Wollnashorn, Mammut) aus der Sandgrube Roth bei Gremsdorf.