Sie befinden sich hier

Stadtresidenz Landshut

mit Ausstellungsräumen der Museen der Stadt

Landshut, kreisfreie Stadt / Niederbayern

Italienischer Saal, um 1540
Italienischer Saal, um 1540

Stadtresidenz Landshut

mit Ausstellungsräumen der Museen der Stadt

Altstadt 79
84028 Landshut

Tel. 0871/9659490
Tel. 0871/25142
Fax 0871/27639317
Email
burgverwaltung.landshut@bsv.bayern.de
Webseite
http://www.schloesser.bayern.de

Öffnungszeiten

April–Sept.: Di.–So. 9.00–18.00 Okt.–März: Di.–So. 10.00–16.00 Da die Öffnungszeiten jährlich variieren können, informieren Sie sich bitte auf der Webseite
Museumscafé

Beschreibung

Der erste Renaissancepalast auf deutschem Boden befindet sich, versteckt hinter einer klassizistischen Fassade, mitten in der Altstadt von Landshut. Hier ließ sich Herzog Ludwig X. ab 1536 einen Stadtpalast errichten (heute als „Deutscher Bau“ bezeichnet). Während einer Italienreise begeisterte er sich an der Pracht des Palazzo del Te in Mantua und verpflichtete italienische Baumeister für einen Erweiterungsbau der Landshuter Residenz – es entstand der „Italienische Bau“. Die Renaissance-Deckenmalerei mit einem der Gelehrsamkeit des Humanismus verpflichteten Bildprogramm ist weitgehend erhalten geblieben. Ende des 18. Jh. wurde der Bau nach klassizistischem Geschmack verändert. Aus dieser Zeit stammen die sogenannten Birkenfeldzimmer. Mit ihren seltenen französischen Papiertapeten von 1803 stellen sie ein einzigartiges Ensemble dar.

Ausstellungen