Sie befinden sich hier

Stadtgeschichte-Museum im Landrichterhaus

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart / Unterfranken

Kreuzigungsgruppe, um 1400
Kreuzigungsgruppe, um 1400

Stadtgeschichte-Museum im Landrichterhaus

Hauptstraße 11
97753 Karlstadt

Tel. 09353/3536
Email
museum-karlstadt@gmx.de
Webseite
http://www.karlstadt.de/sites/gensite.asp?SID=cms261120090940504441949&Art=304

Öffnungszeiten

Mai-Okt. Mi. 15.00-17.30, Sa. 15.00-17.30, So. 10.00-12.00, zusätzl. 1. So. im Monat 14.00-16.00

Beschreibung

Die städtische Sammlung ist seit 1985 in einem historischen Fachwerkgebäude untergebracht, das aus dem 15. Jh. stammt und im 19. Jh. dem königlich-bayerischen Landrichter als Wohnhaus diente. Im Mittelpunkt steht der Gang durch die Geschichte von der stauferzeitlichen Gründungsstadt um das Jahr 1200 bis an die Schwelle des 20. Jh. Überregionale Bedeutung kommt der Sammlung zur Vor- und Frühgeschichte zu, die mit bemerkenswerten Fund-Unikaten u. a. aus dem frühfränkischen Zentralort Karlburg aufwarten kann. Gleichfalls von Interesse ist die kleine Sammlung von Bildstöcken, die an örtlichen Exponaten beispielhaft die Entwicklung dieser typisch fränkischen Zeichen der Frömmigkeit veranschaulicht; angegliedert ist umfangreiches Material zur Geschichte von Gemarkungs- und anderen Grenzsteinen.
Zwei geräumige Gewölbekeller und ein Miniaturweinberg dokumentieren die 700-jährige Tradition des Weinbaus, dem Karlstadt bis ins 19. Jh. seinen Reichtum verdankte.