Sie befinden sich hier

Stadt- und Hochstiftmuseum

Dillingen a. d. Donau, Lkr. Dillingen a. d. Donau / Schwaben

Blick in die Abteilung „Vertreibung und Flucht“
Blick in die Abteilung „Vertreibung und Flucht“

Stadt- und Hochstiftmuseum

Hafenmarkt 11
89407 Dillingen

Tel. 09071/4400
Webseite
http://www.dillingen-donau.de/

Öffnungszeiten

Mi. 14.00-17.00, 1. u. 3. So. im Monat 10.00-13.00 u. n. Vereinb.

und/oder nur nach Vereinbarung offen

Beschreibung

Das bereits 1888 gegründete Museum befindet sich heute im „Unteren Stiftshaus“ (15.–18. Jh.) und im benachbarten „Angererhaus“ (16. Jh.). In über 30 Räumen präsentiert es Wissenswertes zur Geschichte von Stadt und Region Dillingen. Bemerkenswert ist die umfangreiche Sammlung vor- und frühgeschichtlicher Bodenfunde, von der Jungsteinzeit bis ins hohe Mittelalter, darunter bedeutende Objekte aus der Hallstatt- und Keltenzeit, aus dem Bereich der provinzialrömischen Geschichte und aus dem großen alamannischen Reihengräberfeld von Schretzheim. Handwerksgeschichte wird u. a. repräsentiert durch die historische Weigand-Schmiede, Druck und Druckerei, Geräte alter Handwerkszweige und Objekte zur Geschichte des Zunftwesens. Das „Angererhaus“ ist überwiegend der Präsentation bedeutender Dillinger Persönlichkeiten, wie beispielsweise dem U-Boot-Erfinder Wilhelm Bauer, und den Erzeugnissen Dillinger Druckereien gewidmet. Im Erdgeschoss ist außerdem die Werkstatt der Kupferschmiedemeister Angerer zu sehen.

Die stadtgeschichtliche Abteilung ist zurzeit wegen Umbau geschlossen, vorauss. Wiedereröffnung im Sommer 2017.