Sie befinden sich hier

Schlossmuseum Murnau

Murnau a. Staffelsee, Lkr. Garmisch-Partenkirchen / Oberbayern


Foto: Schlossmuseum Murnau

Schlossmuseum Murnau

Schloßhof 2-5
82418 Murnau

Tel. 08841/476-207
Tel. 08841/476-201
Fax 08841/476-277
Email
schlossmuseum@murnau.de
Webseite
http://www.schlossmuseum-murnau.de

Öffnungszeiten

ganzjährig Di.-So. 10.00-17.00; Juli-Sept. zusätzl. Sa. u. So. -18.00im Winter kürzere Öffnungszeiten möglich.

Beschreibung

Das Schlossmuseum, das sich im ehemaligen Pflegschloss in der Ortsmitte befindet, veranschaulicht die besonderen Beziehungen zwischen den Gegebenheiten der Landschaft von Moor und Alpenvorland, der örtlichen Tradition und der bedeutenden Kunst- und Literaturgeschichte, die mit Murnau unmittelbar verknüpft ist. Kern des Museumsgebäudes ist ein mächtiger mittelalterlicher Wohnturm aus dem 13. Jh., der durch Anbauten aus dem 16. Jh. sein heutiges Aussehen erhielt.
Das Herzstück des Museums bilden die Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken von Gabriele Münter sowie die Arbeiten der Künstler der "Neuen Künstlervereinigung München" und des "Blauen Reiter" (u. a. Werke von Marianne v. Werefkin, Alexej Jawlensky, Wassily Kandinsky und Franz Marc), die zusammen mit Gabriele Münter in Murnau und Umgebung ihre Motive fanden und die entscheidende künstlerische Entwicklung zum Expressionismus vollzogen haben. Eine Dokumentation widmet sich dem Leben und Werk des Schriftstellers und Dramatikers Ödön v. Horváth, der sich zwischen 1923/24 und 1933 in Murnau aufhielt und hier Stücke, wie "Kasimir und Karoline" schrieb.
Anhand von geologischem Kartenmaterial, Gesteins- und Moorproben sowie anschaulichen Rekonstruktionen wird der Besucher jedoch zu allererst mit der Entstehung und der charakteristischen Besonderheit der Landschaft vertraut gemacht. Siedlungsgeschichte und Entwicklung des Marktes leiten über zu Darstellungen der traditionellen Gewerbe der Wachszieherei, der Federblumenherstellung und der Hinterglasmalkunst. Erweiternden Einblick bietet dabei die Sammlung Udo Dammert, die örtliche Erzeugnisse mit Hinterglasbildern aus Europa und Asien verbindet. Die Landschaftsmalerei im Alpenvorland seit dem späten 18. Jh. setzt einen weiteren Schwerpunkt.
Neben der Dauerausstellung finden regelmäßig Sonderausstellungen statt, die auf die überregional eingebundene Kunst- und Kulturgeschichte Murnaus eingehen.

Bayerischer Museumspreis 1995

Ausstellungen

Veranstaltungen

Väter & Söhne

Allgemeine Führung, Zielgruppe: alle
Nächster Termin am 01.10.2016, um 15:00 Uhr

Väter & Söhne

Workshop, Zielgruppe: Familien
Nächster Termin am 08.10.2016, um 10:30 Uhr