Sie befinden sich hier

Schlossmuseum Hohenlohe-Schillingsfürst

Schillingsfürst, Lkr. Ansbach / Mittelfranken

Schlossmuseum Hohenlohe-Schillingsfürst

Am Wall 14
91583 Schillingsfürst

Tel. 09868/201
Tel. 09868/812
Email
museum@schloss-schillingsfuerst.de
Webseite
http://www.schloss-schillingsfuerst.de/startseite/schloss/museum/

Öffnungszeiten

Einlass mit Führung: März-Okt. tägl. 10.00, 12.00, 14.00, 16.00

Beschreibung

Seit dem 15. Jh. residiert in Schloss Schillingsfürst ein Zweig des Fürstenhauses Hohenlohe, das der Kulturlandschaft im Grenzgebiet von Mittelfranken und Württemberg seinen Namen gegeben hat. Die heutige Schlossanlage, die 1723–50 nach Plänen des Darmstädter Hofarchitekten Louis Rémy de la Fosse erbaut wurde, gehört zu den bedeutenden Barockanlagen Süddeutschlands.
Acht Räume des 1. Obergeschosses sind seit 1960 in Führungen zugänglich. In der reichen Ausstattung des 18. und 19. Jh. finden sich Erinnerungsstücke an viele europäische Herrscherhäuser, zu denen das Haus Hohenlohe Verbindung hatte, und an bedeutende Persönlichkeiten der Hohenloher selbst, so insbesondere an Fürst Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst (1819–1901), der bayerischer Minister, Vizepräsident des Deutschen Reichstags, Botschafter in Frankreich, schließlich Reichskanzler und Preußischer Ministerpräsident war. Im Erdgeschoss ist eine ständige Ausstellung zum Thema „Geschichte der Falknerei“ untergebracht. Seit 1993 zeigt der Bayerische Jagdfalkenhof seine Greifvögel bei täglichen Flugvorführungen im Park des Schlosses.