Sie befinden sich hier

Schloss und Park Schönbusch

Aschaffenburg, kreisfreie Stadt / Unterfranken

Außenansicht mit See
Außenansicht mit See
Foto: Staatliche Verwaltung der Bayerischen Schlösser, Gärten und Seen München

Schloss und Park Schönbusch

Kleine Schönbuschallee 1
63741 Aschaffenburg

Tel. 06021/38657-0
Tel. 06021/625478
Fax 06021/38657-16
Email
sgvaschaffenburg@bsv.bayern.de
Webseite
http://www.schloesser.bayern.de

Öffnungszeiten

April – 3. Okt. Di.–So. 9.00–18.00, stündl. Führungen (letzte Führung 17.00) Besucherzentrum: April–Sept. Sa. So. u. Feiert. 11.00–18.00 (Eintrittskarte Schloss erforderlich)

Beschreibung

Ab 1775 entstand der Park Schönbusch südwestlich vor Aschaffenburg als einer der ersten Gärten in Süddeutschland im neuen englischen Landschaftsstil. Friedrich Ludwig v. Sckell, der bedeutendste Gartenkünstler der Goethezeit, verlieh dem Landschaftsgarten Schönbusch um 1785 schließlich seine klassische Form. Die Bauwerke entwarf der Hofarchitekt Emanuel Joseph v. Herigoyen. Sie liegen verstreut im Park, als Staffagearchitekturen eingebettet in reizvolle Landschaftsbilder: Rote Brücke, Philosophenhaus, Freundschaftstempel, Hirtenhäuser und Dörfchen, Speisesaal und Wirtschaftsgebäude sowie die künstlich aufgeschütteten „Berge“ mit Aussichtsturm und Teufelsbrücke. Das klassizistische Gartenschloss, erbaut 1778 bis 1782, ist durch eine Blickachse mit dem Stadtschloss Johannisburg verbunden. Seine mit Mobiliar im Stil Louis XVI. eingerichteten zehn Schauräume bieten ein anschauliches Beispiel fürstlicher Wohnkultur am Ende des 18. Jh.