Sie befinden sich hier

RömerMuseum Weißenburg

Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München

Weißenburg i. Bay., Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen / Mittelfranken

Schatzfund, 2. Hälfte 2. Jh. n. Chr.
Schatzfund, 2. Hälfte 2. Jh. n. Chr.

RömerMuseum Weißenburg

Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München

Martin-Luther-Platz 3-5
91781 Weißenburg

Tel. 09141/907-124
Tel. 09141/907-126
Fax 09141/907-121
Email
museum@weissenburg.de
Webseite
http://museen-weissenburg.de/de/unsere-museen/roemermuseum

Öffnungszeiten

Wegen Neugestaltung bis Frühjahr 2017 geschlossen

Feiertags offen
Museumscafé
Museumsshop

Beschreibung

Einer der größten Schatzfunde im römischen Deutschland ist im RömerMuseum Weißenburg zu bewundern. Er wurde im 3. Jh. n. Chr. in der Nachbarschaft der Großen Thermen wahrscheinlich von Altmetall sammelnden Plünderern versteckt. Neben 17 Götterstatuetten unterschiedlicher Qualität aus Italien und den Provinzen gehören auch zahlreiche Eisengegenstände und Hausrat zu diesem Fund.
Die zweite Hälfte der Dauerausstellung konzentriert sich auf die Darstellung der Region Weißenburg in der Antike: Das römische Biriciana war zu dieser Zeit eines von lediglich sieben Reiterkastellen in der Provinz Raetien und Sitz einer spanischen Reitereinheit.
Im Erdgeschoss des Museums befindet sich das Limes-Informationszentrum zum Obergermanisch-Raetischen Limes in Bayern als Teil des UNESCO-Welterbes „Grenzen des Römischen Reiches“.