Sie befinden sich hier

Pfalzmuseum

Forchheim, Lkr. Forchheim / Oberfranken

Kranichmensch als Symbol der Belehrung, unnötiges weltliches Gerede zu vermeiden, Ende 14. Jh.
Kranichmensch als Symbol der Belehrung, unnötiges weltliches Gerede zu vermeiden, Ende 14. Jh.

Pfalzmuseum

Kapellenstraße 16
91301 Forchheim

Tel. 09191/714-327
Tel. 09191/714-326
Fax 09191/714-375
Email
kaiserpfalz@forchheim.de
Webseite
http://www.forchheim.de/content/pfalzmuseum-forchheim

Öffnungszeiten

Mai-Okt. Di.-So. 10.00-17.00, Nov.-April Mi. u. Do. 13.00-16.00, So. 13.00-17.00 u. n. Vereinb.

und/oder nur nach Vereinbarung offen

Beschreibung

Ein Kamelreiter mit Krone und Kranichschnabel und ein Teufelsgeiger mit Fischschwanz erwarten den Besucher im Pfalzmuseum Forchheim. Sie sind Teil der wertvollen Wandmalereien aus dem 14. und 16. Jh., die die Innenräume des Gebäudes schmücken und das Gebäude zu einem nationalen Denkmal machen.
Die sogenannte Kaiserpfalz, ein fürstbischöfliches Schloss, wurde unter Fürstbischof Lambert von Brunn ab 1377 erbaut und ist ein außergewöhnlich frühes Beispiel für die zunehmenden Wohn- und Repräsentationsansprüche des Adels. Für die Ausmalung seines Hauses holte der Bischof führende Künstler aus Böhmen, die hier neben Skurrilem auch biblische Szenen, Rankenwerk und Scheinarchitektur (16. Jh.) schufen.

Das Pfalzmuseum beherbergt auf seinen fünf Stockwerken das Stadtmuseum, das Trachtenmuseum und das Archäologie-Museum Oberfranken.