Sie befinden sich hier

Oberpfälzer Volkskundemuseum

Burglengenfeld, Lkr. Schwandorf / Oberpfalz

Memento Mori, 2. Hälfte 18. Jh.
Memento Mori, 2. Hälfte 18. Jh.

Oberpfälzer Volkskundemuseum

Berggasse 3
93133 Burglengenfeld

Tel. 09471/602-583
Fax 09471/602-584
Email
volkskundemuseum@burglengenfeld-online.de
Webseite
http://www.burglengenfeld.de

Öffnungszeiten

Mi.-Fr. u. So. 14.00-17.00, 1. Di. im Monat 19.00-20.30 u. n. Vereinb.

und/oder nur nach Vereinbarung offen

Beschreibung

Das Stichwort „Industrialisierung“ zieht sich wie ein roter Faden durch die Sammlungen in der ehemaligen „Großen Kanzlei“, einem herrschaftlichen Verwaltungsgebäude aus dem 15. Jh. In über 35 Abteilungen erhalten die Besucher detaillierte Einsicht in die Volkskultur und Lebensweise in der Oberpfalz vom 18. bis zum 20. Jh. Das erste Obergeschoss zeigt neben städtischen und ländlichen Wohnensembles vor allem Arbeitsweisen und Produkte aus Landwirtschaft, Handwerk und Industrie sowie Abteilungen zur neueren Geschichte. Im zweiten Obergeschoss sind die thematischen Schwerpunkte Volksfrömmigkeit, Tracht, Volksmusik und Bräuche im Jahres- und Lebenslauf dargestellt.
Im Erdgeschoss sind (ab Frühjahr 2017) die neu eingerichteten Abteilungen zur Stadt-, Museums- und Regionalgeschichte und zum größten Sohn der Stadt, dem Rokokobaumeister Johann Michael Fischer (1692–1766), zu sehen.