Sie befinden sich hier

Neue Residenz Bamberg

Bamberg, kreisfreie Stadt / Oberfranken

Kaisersaal mit Fresken von Melchior Steidl, 1707–1709
Kaisersaal mit Fresken von Melchior Steidl, 1707–1709

Neue Residenz Bamberg

Domplatz 8
96049 Bamberg

Tel. 0951/51939-0
Tel. 0951/51939-114
Fax 0951/51939-129
Email
sgvbamberg@bsv.bayern.de
Webseite
http://www.schloesser.bayern.de

Öffnungszeiten

April–Sept. tägl. 9.00–18.00 Okt.–März tägl. 10.00–16.00 Da die Öffnungszeiten jährlich variieren können, informieren Sie sich bitte auf der Webseite
Museumscafé
Museumsshop

Beschreibung

Die Neue Residenz, eines der größten Schlösser in Bayern, entstand ab 1613 und war bis 1802 Sitz der Bamberger Fürstbischöfe. Unter Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn erhielt der Bau durch Johann Leonhard Dientzenhofer 1695 bis 1703 sein heutiges barockes Gesicht. Das Schloss blieb von Kriegszerstörungen verschont, sodass die über 40 Prunkräume mit ihren Stuckdecken, Fußböden, Türen oder Möbeln aus dem 18. Jh. nahezu vollständig erhalten sind. Den Kaisersaal freskierte Melchior Steidl mit 16 überlebensgroßen Kaiserbildnissen. Neben den Kurfürstenzimmern, dem Fürstbischöflichen Appartement und den Kaiserzimmern erinnert eine eigene Raumfolge an König Otto I. von Griechenland, der nach seiner Abdankung bis 1862 in Bamberg residierte. Vom Rosengarten bietet sich ein reizvoller Blick auf die Stadt.