Sie befinden sich hier

Naturhistorisches Museum

Nürnberg, kreisfreie Stadt / Mittelfranken

Rekonstruktion des hallstattzeitlichen Wagens von Gaisheim
Rekonstruktion des hallstattzeitlichen Wagens von Gaisheim
Foto: Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg, Gabriele Prasser

Naturhistorisches Museum

Marientorgraben 8
90402 Nürnberg

Tel. 0911/227970
Fax 0911/2447441
Email
nhgnbg@t-online.de
Webseite
http://www.nhg-nuernberg.de

Öffnungszeiten

Mo.-Do. u. So. 10.00-17.00, Fr. 10.00-21.00

Beschreibung

Das Museum der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg in der Norishalle gewährt spannende Einblicke in vielfältige Bereiche: Völkerkunde, Geologie der Region, Karst- und Höhlenkunde, Vorgeschichte, Archäologie Jordaniens sowie typische Lebensgemeinschaften um Nürnberg (Fauna und Flora) sind ausgestellt.
Im völkerkundlichen Teil wird das Leben des sibirischen Fischervolkes der Nivchi und der Bewohner Neuguineas um 1900 gezeigt. Auch Kulturen Afrikas und die vorkolumbianische Kultur Costa Ricas (Mittelamerika) werden präsentiert.
Die Geologie-Ausstellung im Obergeschoss verdeutlicht den Aufbau des fränkischen Schichtstufenlandes und dessen Entstehung in einer Videopräsentation. Einzelne Gesteine können „begriffen“ und in die Hand genommen werden. Highlights der Ausstellung sind der größte Eisenmeteorit Deutschlands und der älteste Dinosaurierfund auf europäischem Festland (Plateosaurus). Die karstkundliche Ausstellung legt die Entstehung von Höhlen anhand von Modellen dar und weist auf die Bedeutung der Höhlen als Lebensraum hin, was paläontologische Funde unterstreichen.
Im Ausstellungsbereich „Altsteinzeit“ findet man den ältesten Menschenfund Nordbayerns, zur Mittel- und Jungsteinzeit Funde aus dem Stadtgebiet Nürnberg und zur Bronzezeit das Schwert von Hammer als Zeichen des Kulturkontakts zwischen Nürnberg und Mykene. Die Archäologie Jordaniens ist mit in Europa einmaligen Funden präsent und veranschaulicht mit Modellen und Nachbauten das Leben im Land der Nabatäer zur Zeit Christi.

Ausstellungen

Kunst und Natur

Werke und Conchyliensammlung des Nürnberger Malers Hans Niklaus
12.06.2016 - 30.09.2016