Sie befinden sich hier

Museum Otto Schäfer

Buchdruck, Graphik, Kunsthandwerk

Schweinfurt, kreisfreie Stadt / Unterfranken

Von den Wölfen, Schafen und Hunden, Altkolorierter Holzschnitt vom Meister des Ulmer Boccaccio, aus: Aesops Fabeln
Von den Wölfen, Schafen und Hunden, Altkolorierter Holzschnitt vom Meister des Ulmer Boccaccio, aus: Aesops Fabeln
Foto: Bibliothek Otto Schäfer

Museum Otto Schäfer

Buchdruck, Graphik, Kunsthandwerk

Judithstraße 16
97422 Schweinfurt

Tel. 09721/387097-0
Fax 09721/387097-99
Email
DOSStiftung@aol.com
Webseite
http://www.museumottoschaefer.de

Öffnungszeiten

26. Dez.-14. Juli, 15. Sept.-30. Nov. Di.-Sa. 14.00-17.00,So. 10.00-17.00

Beschreibung

1951 begann Otto Schäfer (1912–2000) mit dem Aufbau einer Sammlung illustrierter Bücher. Sie sollte ursprünglich nur seine Grafiksammlung ergänzen, wurde aber bald zu einer eigenständigen Bibliothek. Heute enthält sie rund 1000 Bücher aus sechs Jahrhunderten, die mit Originalgrafiken u. a. von Albrecht Dürer, Lucas Cranach d. Ä., Hans Holbein d. J., Matthäus Merian d. Ä., Caspar David Friedrich, Max Slevogt, Lovis Corinth u. a. ausgestattet sind.
Den Schwerpunkt bilden die Drucke des 15. und 16. Jh., darunter auch unikale Blockbücher. Das Bild des Schäfers aus dem „Ulmer Äsop“ von ca. 1476 ist eines der Erkennungszeichen für die Sammlungen Otto Schäfers. 1961 begründete er eine zweite Büchersammlung mit Erstausgaben deutscher Literatur, die heute rund 5000 Bände vor allem aus der Goethezeit enthält. Die von einem Stiftungsverein getragene Einrichtung verwahrt auch die Grafiksammlung Schäfers, die heute noch in Familienbesitz ist. Sie umfasst das fast vollständige druckgrafische Oeuvre Albrecht Dürers in herausragender Qualität.
Seit 2005 ist eine Sammlung mit rund 200 antiken Gläsern (Schenkung Dr. Hermann und Maria Morell) in einem eigenen Raum dem Museum angeschlossen.