Sie befinden sich hier

Museum für Stadt- und Familiengeschichte Marktsteft

Die Familie Keerl – 450 Jahre Bürgertum in Marktsteft

Marktsteft, Lkr. Kitzingen / Unterfranken

Gebetbücher
Gebetbücher

Museum für Stadt- und Familiengeschichte Marktsteft

Die Familie Keerl – 450 Jahre Bürgertum in Marktsteft

Hauptstraße 27
97342 Marktsteft

Tel. 09332/4050
Tel. 09332/591595
Fax 09332/500776
Email
museum@marktsteft.de
Webseite
http://www.marktsteft.de/museum/home.htm

Öffnungszeiten

Sa. 10.00-11.00, So. 14.00-16.00 u. n. Vereinb.

und/oder nur nach Vereinbarung offen

Beschreibung

Mitten in Marktsteft steht die Kirchenburg, die seit der 2004 abgeschlossenen Sanierung das Rathaus, das Stadtarchiv, die Bibliothek und das „Museum für Stadt- und Familiengeschichte“ beherbergt.
Die Patrizierfamilie Keerl lenkte lange Zeit die Geschicke des Ortes und trug dazu bei, dass aus dem Winzerdorf Steft die Hafenstadt Marktsteft wurde. Grundlage war der Aufstieg der Keerls in einflussreiche Positionen am Hof des Markgrafen von Brandenburg-Ansbach. Diesen Aufstieg dokumentiert die umfangreiche Sammlung von Erinnerungsstücken, die in fünf Ausstellungsräumen Einblicke in das Leben einer Bürgerfamilie erlaubt: Geburt, Ehe und Tod fanden ihren Niederschlag in vielfältigen Andenken, und auch der bürgerliche Alltag vergangener Jahrhunderte lässt sich im Marktstefter Museum miterleben. Besonders reizvoll ist eine „Stammbuch“-Sammlung, die die Entwicklung der Freundschaftsalben bis hin zum heutigen Poesiealbum erzählt. Ergänzende Exponate aus städtischem Besitz machen immer wieder die Verknüpfung von Stadt- und Familiengeschichte deutlich. Dass Marktsteft auch wirtschaftlich andere Wege ging als umliegende Weindörfer, zeigen die Hinterlassenschaften der örtlichen Fischerzunft, der Brauerei, der Strumpfwirker oder einer Farbenfabrik.
Bei der Gestaltung des Familienmuseums galt ein besonderes Augenmerk den Kindern. Museumspädagogische Führungen für Kinder und Erwachsene runden das Angebot ab.