Sie befinden sich hier

Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke

München, kreisfreie Stadt / Oberbayern

Blick in die Ausstellung, Fotograf: Roy Hessing
Blick in die Ausstellung, Fotograf: Roy Hessing
Foto: Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke, Roy Hessing

Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke

Katharina-von-Bora-Straße 10
80333 München

Tel. 089/28927690
Fax 089/28927680
Email
mfa@lrz.uni-muenchen.de
Webseite
http://www.abgussmuseum.de

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 10.00-20.00,geschlossen an Feiertagen

Beschreibung

Das Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke zeigt originalgetreu abgeformte Skulpturen der griechischen und römischen Antike vom 7. Jh. v. Chr. bis zum 5. Jh. n. Chr. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf den Meisterwerken der hellenistischen Plastik seit der Zeit Alexander d. Gr. und der römischen Porträtkunst von der späten Republik bis zur Spätantike.
Das Museum entstand als Lehrsammlung für die Studierenden der Klassischen Archäologie der Ludwig-Maximilians-Universität und befand sich seit 1869 zusammen mit dem Institut in den nördlichen Hofgartenarkaden der Residenz. 1944 wurden die mittlerweile rund 2400 Abgüsse durch einen Bombenangriff zerstört. Inzwischen wurde eine neue Sammlung mit nun wieder knapp 1900 Exponaten aufgebaut. Sie befindet sich im Haus der Kulturinstitute, dem ehemaligen Verwaltungsbau der NSDAP, östlich des Königsplatzes. Die Umgänge der Galerien und die zwei großen Lichthöfe, die an antike Plätze erinnern, bieten eine einzigartige Möglichkeit, die wertvollen Abgüsse zu präsentieren.
Als Ergänzung zu den zahlreichen Originalen in der Glyptothek lassen sich in der Abgusssammlung die Meisterwerke der antiken Skulptur aus allen großen Museen der Welt studieren und miteinander vergleichen.
Die neueste Attraktion des Museums ist ein farbiges Modell des berühmten Parthenon auf der Akropolis von Athen im Maßstab 1:20, das als Dauerleihgabe des Metropolitan Museum of Art, New York, für München gewonnen werden konnte. Neben der Architektur wurde das gesamte Inventar des Athenatempels rekonstruiert und farbig gefasst, um einen realistischen Eindruck vom tatsächlichen Aussehen eines griechischen Tempels zu vermitteln. Das Museum veranstaltet sowohl kostenlose öffentliche Führungen als auch archäologische Übungen. Regelmäßige Sonder-ausstellungen behandeln antike Themen oder präsentieren zeitgenössische Künstler, die sich in ihrem Werk mit dem antiken Erbe auseinandersetzen.

Veranstaltungen

Boden zwischen Mythos und Wirklichkeit

Themenführung, Zielgruppe: alle
Nächster Termin am 05.10.2016, um 19:00 Uhr

Lange Nacht der Münchner Museen

Aktionstag, Zielgruppe: alle
Nächster Termin am 15.10.2016, 19:00 bis 02:00 Uhr

Frauen spinnen Gedichte, weben Texte

Sonstiges, Zielgruppe: alle
Nächster Termin am 25.10.2016, um 18:00 Uhr

Big Bang – Der Urknall und die Grenzen des Wissens

Diskussion, Zielgruppe: alle
Nächster Termin am 15.11.2016, 19:00 bis 20:30 Uhr

Über das Ende der Utopien – Welche Zukunft trauen wir uns noch zu?

Diskussion, Zielgruppe: alle
Nächster Termin am 24.01.2017, 19:00 bis 20:30 Uhr

Hirnforschung und Willensfreiheit

Diskussion, Zielgruppe: alle
Nächster Termin am 14.02.2017, 19:00 bis 20:30 Uhr

Der Konstantinsbogen als Vorbild des Münchner Siegestores von Ludwig I.

Themenführung, Zielgruppe: alle
Nächster Termin am 23.10.2016, um 15:30 Uhr