Sie befinden sich hier

Museum der Stadt Füssen

Füssen, Lkr. Ostallgäu / Schwaben

Laute von Wolfgang Wolf, Füssen Mitte 16. Jh.
Laute von Wolfgang Wolf, Füssen Mitte 16. Jh.
Foto: Museum der Stadt Füssen

Museum der Stadt Füssen

Lechhalde 3
87629 Füssen

Tel. 08362/903-143
Tel. 08362/903-146
Fax 08362/903-201
Email
kultur@fuessen.de
Webseite
http://www.museum.fuessen.de

Öffnungszeiten

April – 13. Nov.: Di.–So. 11.00–17.00 18. Nov. – März: Fr.–So. 13.00–16.00
Museumsshop

Beschreibung

Galant hebt der Herr den Hut, um die Jungfrau zum Tanz aufzufordern. Doch die ist alles andere als erfreut – handelt es sich bei dem Kavalier doch um ein Skelett ... Unter dem Motto „Sagt Ja Sagt Nein Getanzt Muess sein!“ müssen alle Menschen dem Tod in seinem Reigen folgen. Die 20 Tafeln des „Füssener Totentanzes“ von 1602 sind die älteste erhaltene Darstellung dieses Themas in Bayern und einer der Höhepunkte des Stadtmuseums. Dass die Füssener sich dadurch aber nie die Freude am Tanz und an der Musik verderben ließen, belegt die umfangreiche Zupf- und Streichinstrumentensammlung – die Stadt gilt als Wiege des Lautenbaus in Europa. Und was wäre Füssen ohne den Märchenkönig Ludwig II.? Dessen Vision gebliebenes Gralsschloss „Falkenstein“ wird hier in einer Computeranimation zum Leben erweckt. Bei realen Mäuse-, Raupen- und Engerlingplagen hilft St. Mang. Dieser Heilige ist auch Namenspatron des ehemaligen Klosters, in dessen prachtvoller barocker Anlage sich das Museum befindet. Eine eigene Abteilung ist deshalb dem Leben des Heiligen und der fast tausendjährigen Klostergeschichte gewidmet – und erzählt sie auf höchst moderne und spannende Weise.