Sie befinden sich hier

Museum Bayerisches Vogtland

Hof, kreisfreie Stadt / Oberfranken

Zunfttruhen
Zunfttruhen
Spielende Füchse im Diorama "Wald"
Spielende Füchse im Diorama "Wald"
Foto: Hans-Peter Schwarzenbach
Stadtmodell: Hof im 16. Jahrhundert
Stadtmodell: Hof im 16. Jahrhundert
Foto: Hans-Peter Schwarzenbach
Abteilung "Flüchtlinge und Vertriebene in Hof"
Abteilung "Flüchtlinge und Vertriebene in Hof"
Foto: Hans-Peter Schwarzenbach

Museum Bayerisches Vogtland

Sigmundsgraben 6
95028 Hof

Tel. 09281/815-2700
Fax 09281/815872702
Email
museum@stadt-hof.de
Webseite
http://www.museum-hof.de

Öffnungszeiten

Di.-Fr. 10.00-16.00 Sa., So. u. Feiertag 13:00-18:00

und/oder nur nach Vereinbarung offen
Museumscafé
Museumsshop

Beschreibung

Untergebracht im historischen Hospitalgebäude, dessen Ursprung im 13. Jh. liegt, bietet das Museum Bayerisches Vogtland eine eindrucksvolle Sammlung zur Stadt- und Kulturgeschichte Hofs. Von der Technik- und Textilgeschichte wird ebenso ein lebendiger Eindruck vermittelt wie von Handwerk und Gewerbe in der Region. Die Schauräume zur Kulturgeschichte bieten außerdem durch Möbel, Musikinstrumente, Accessoires und Porträts von Hofer Familien einen Einblick in das Leben in der Stadt während Biedermeier und Gründerzeit.
Angegliedert ist den kulturhistorischen Abteilungen des Museums auch eine umfangreiche naturkundliche Ausstellung, die nicht nur eine vielfältige Sammlung von Präparaten europäischer Vögel und Säugetiere umfasst, sondern auch eine beeindruckende Anzahl von Insekten, Reptilien, Amphibien, Pilzen, Fossilien und Mineralien der Region einschließt.
Seit dem Jahr 2012 erweitert die neue Abteilung „Flucht, Vertreibung, Ankunft und Integration in Hof“ das Museum. In einem angrenzenden Gebäude mit dem neuen Eingangsbereich werden auf 300 m² die Vorgeschichte und Umstände von Flucht und Vertreibung in Folge des 2. Weltkriegs, die Ankunft und der Neubeginn in der neuen Heimat sowie die Erinnerungskultur der Heimatvertriebenen dargestellt. Abgerundet wird das Angebot des Museums durch wechselnde Ausstellungen und ein umfangreiches Programm für Kinder. Ein alter Schulraum lässt die jungen Besucher darüber hinaus Geschichte erleben und in der Naturkundeabteilung gibt es Riech- und Fühlstationen sowie Dioramen.
Im angeschlossenen Reinhart Cabinett ehrt die Stadt Hof mit einer Dauerausstellung nicht nur ihren „großen Sohn“, den klassizistischen Landschaftsmaler Johann Christian Reinhart (1761–1847), sondern zeigt im Wechsel auch Werke anderer Künstler aus den Beständen der städtischen Kunstsammlung.

Ausstellungen

Die Reichskanzler der Weimarer Republik

Eine Ausstellung der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg
28.04.2016 - 04.09.2016