Sie befinden sich hier

Markgrafenmuseum

Ansbach, kreisfreie Stadt / Mittelfranken

Abteilung zu Kaspar Hauser
Abteilung zu Kaspar Hauser
Foto: Markgrafenmuseum Ansbach

Markgrafenmuseum

Kaspar-Hauser-Platz 1
91522 Ansbach

Tel. 0981 9775056
Tel. 0981 51-540
Fax 0981 51-544
Email
museum@ansbach.de
Webseite
http://www.ansbach.de

Öffnungszeiten

Mai-Sept. tägl. 10.00-17.00, Okt.-April Di.-So. 10.00-17.00

Feiertags offen

teilw.
Museumsshop

Beschreibung

Der Geschichte und Kultur der Stadt Ansbach und des ehemaligen Fürstentums Brandenburg-Ansbach ist das Markgrafenmuseum gewidmet. Es ist in einem reizvollen Gebäudekomplex aus dem 14. bis 18. Jh. untergebracht, zu dem auch ein Stück begehbare Stadtmauer gehört. Schwerpunkte der Sammlung sind u. a. die berühmten Ansbacher Fayencen und die Zeit als Hohenzollernresidenz bis zum Ende des 18. Jh. Eine eigene Abteilung ist dem Leben und Schicksal des als „Kind von Europa“ bekannt gewordenen rätselhaften Findlings Kaspar Hauser gewidmet, der 1833 in Ansbach ermordet wurde.
Das Museum beherbergt außerdem die Abteilungen Naturgeschichte, Vor- und Frühgeschichte sowie „Ansbach im Königreich Bayern“ Dort haben auch berühmte Ansbacher des 19. Jh. ihren Platz: der Dichter August Graf v. Platen, der Optiker Johann Georg Oberhäuser und der Bildhauer Ernst v. Bandel.

Ausstellungen

Fremde in Franken - Migration und Kulturtransfer

Wanderausstellung des Bezirks Mittelfranken
20.09.2016 - 16.11.2016