Sie befinden sich hier

Lithographiesteinarchiv und druckhistorische Werkstätte

Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

München, kreisfreie Stadt / Oberbayern

Weltgrößtes Lithographiesteinarchiv
Weltgrößtes Lithographiesteinarchiv
Foto: München, Lithographiesteinarchiv und druckhistorische Werkstätte

Lithographiesteinarchiv und druckhistorische Werkstätte

Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

Alexandrastraße 4
80538 München

Tel. 089/2129-1523
Fax 089/2129-1324
Email
goetz.schult@ldbv.bayern.de
Webseite
http://vermessung.bayern.de/aktuell/ausstellungen/7.html

Öffnungszeiten

Vermessungshistorische Ausstellung: Do. 13.00-16.00 Lithografiesteinarchiv: nach Vereinbarung Galerie: Mo.-Do. 8.00-16.00, Fr. 8.00-12.00

und/oder nur nach Vereinbarung offen

Beschreibung

Lithographiesteine dienten von Beginn der amtlichen Bayerischen Vermessung bis weit in das 20. Jh. hinein zur Vervielfältigung und Fortführung von Plänen und Karten. Die Ergebnisse der ersten flächendeckenden Grundstücksvermessung in Bayern wurden seinerzeit auf Solnhofener Kalksteinplatten gezeichnet und geätzt. Das aus über 26 000 Steinen bestehende Steinarchiv ist in diesem Umfang weltweit einmalig und steht seit 1980 unter Denkmalschutz. In der druckhistorischen Werkstätte werden verschiedene Verfahren der Drucktechnik erläutert und zum Teil vorgeführt, beginnend mit Kupferdruck und Steindruck von Alois Senefelder bis hin zum heute gebräuchlichen Offsetdruck. Anhand verschiedener Druckmaschinen aus dem 19. Jh. lässt sich die Entwicklung auch im Bereich der Maschinentechnik nachvollziehen.