Sie befinden sich hier

Kunstsammlung des Herzoglichen Georgianums

München, kreisfreie Stadt / Oberbayern

Sternenmonstranz von Ferdinand Harrach, München, 1861
Sternenmonstranz von Ferdinand Harrach, München, 1861
Foto: München, Kunstsammlung des Herzoglichen Georgianums

Kunstsammlung des Herzoglichen Georgianums

Professor-Huber-Platz 1
80539 München

Tel. 089/286201
Fax 089/28620210
Email
info@georgianum.de
Webseite
http://www.herzogliches-georgianum.de/

Öffnungszeiten

Einlass mit Führung: nach Vereinbarung

und/oder nur nach Vereinbarung offen

Beschreibung

Das Herzogliche Georgianum ist ein 1494 von Herzog Georg dem Reichen gestiftetes Priesterseminar, das zuerst zur Universität Ingolstadt gehörte, mit deren Verlegung schließlich über Landshut nach München kam und sich seit 1841 in dem von Friedrich v. Gärtner errichteten Gebäude gegenüber der Universität befindet. Die dort bewahrten Kunstsammlungen trug seit 1885 der damalige Direktor Dr. Andreas Schmid zusammen, um Priesteramtskandidaten in kirchlicher Kunst, Ikonographie und Hagiographie zu unterrichten.
Schwerpunkt der reichen Bestände (ca. 600 Objekte, davon ca. 300 ausgestellt) sind Skulpturen der Spätgotik vor allem aus dem Allgäuer Raum um Immenstadt, der Heimat von Schmid. Daneben finden sich auch Gemälde und liturgische Geräte von der Romanik bis ins 19. Jh.