Sie befinden sich hier

Königliches Schloss Berchtesgaden mit Rehmuseum

Berchtesgaden, Lkr. Berchtesgadener Land / Oberbayern

Kleiner Rosengarten mit Blick auf den Watzmann
Kleiner Rosengarten mit Blick auf den Watzmann

Königliches Schloss Berchtesgaden mit Rehmuseum

Schlossplatz 2
83471 Berchtesgaden

Tel. 08652/94798-0
Fax 08652/94798-12
Email
info@schloss-berchtesgaden.de
Webseite
http://www.schloss-berchtesgaden.de/de/

Öffnungszeiten

16. Mai-15. Okt. So.-Fr. 10.00-13.00 u. 14.00-17.00 (letzter Einlass 12.00 bzw. 16.00), 16. Okt.-15. Mai Mo.-Fr. 11.00 u. 14.00; Sonderführungen auf Anfrage. Wegen Nutzung des Schlosses durch das Haus Wittelsbach zeitw. geschlossen.

Beschreibung

Eine Vielfalt unterschiedlicher Stilepochen prägt das Königliche Schloss Berchtesgaden: von der Romanik über Gotik und Barock bis zum Rokoko. Den hochmittelalterlichen Ursprung dokumentieren der Kreuzgang und sein spätromanischer Skulpturenschmuck. Das einstige Stift diente nach 1818 den Wittelsbachern als Jagdschloss. Kronprinz Rupprecht von Bayern wohnte hier mit seiner Familie von 1922 bis 1933 und ließ die Räume mit Exponaten aus Wittelsbacher Kunstbesitz einrichten. Dazu zählen auch zwei Altarbilder von Tilman Riemenschneider aus Rothenburg o. d. Tauber sowie wertvolle Jagdwaffen und -trophäen, darunter das mit 18 Kilogramm schwerste bayerische Hirschgeweih. Kostbare Möbel, erlesenes Porzellan und die Gemälde bedeutender Künstler, vor allem aus der „Münchner Schule‟, vollenden die Einrichtung. Der Blick vom Oberen Rosengarten auf den Watzmann gilt als der schönste im ganzen Tal.
Das Rehmuseum in der ehemaligen Stallung zeigt auf rund 700 m² die gesamte wildwissenschaftliche Sammlung Herzog Albrechts von Bayern (1905–1996). In fast 5000 Exponaten präsentieren sich dem Besucher die Ergebnisse seiner Forschungen, für die er die Ehrendoktorwürde der Ludwig-Maximilians-Universität München erhielt.