Sie befinden sich hier

Heimatmuseum

Kröninger Hafnermuseum

Vilsbiburg, Lkr. Landshut / Niederbayern

Sammlung Kröninger Hafnerkeramik
Sammlung Kröninger Hafnerkeramik

Heimatmuseum

Kröninger Hafnermuseum

Stadtplatz 39
84137 Vilsbiburg

Tel. 08741/7828
Fax 08741/5429966
Email
info@museum-vilsbiburg.de
Webseite
http://www.museum-vilsbiburg.de

Öffnungszeiten

So. 10.00-12.00, Mi. 14.00-16.00, 1. Sa. u. So. im Monat zusätzlich 14.00-16.00
Museumsshop

Beschreibung

Bereits 1910 wurde das Heimatmuseum gegründet. Die letzte Neuaufstellung der Bestände im ehemaligen Heilig-Geist-Spital (erbaut um 1460) und der Spitalkirche (um 1400) erfolgte nach Sanierung der Gebäude 2002. Heute füllt das Museum 15 Räume auf rund 1000 m² in zwei Häusern. Den Schwerpunkt bildet eine umfassende Dokumentation zur Kröninger Hafnerware.
Vor allem Gebrauchsgeschirr wie Schüsseln, Töpfe, Krüge und Kannen, kunstvoll gearbeitete Durchbruchsarbeiten, ferner Modeln, Kacheln, Kachelöfen und Gerätschaften sowie Nachweise zum Vertrieb der Hafnerware von Nordbayern bis Südtirol und von Schwaben bis Oberösterreich dokumentieren die Geschichte des Hafnerhandwerks vom 14. bis zum Anfang des 20. Jh. Großformatige Fotos, Modelle von Hafnerhäusern und eines vierspännigen Geschirrtransportwagens sowie die Inszenierung einer Hafnerwerkstatt vermitteln Leben und Arbeit des über 700 Jahre alten Handwerks.
Im Nachbargebäude befinden sich Abteilungen zum alten Handwerk. Den Mittelpunkt bildet hier der Laden des örtlichen Lebzelters und Wachsziehers mit Ausstattung von etwa 1895. Dokumentiert werden auch zahlreiche weitere Handwerksberufe und Gewerbe, darunter die Bürstenmacher, Seifensieder und Wäscher. Darüber hinaus werden Zeugnisse der Vor- und Frühgeschichte gezeigt.
In der Spitalkirche sind die bei der letzten Sanierung freigelegten Seccomalereien mit dem Zyklus „Die 15 Zeichen vor dem Jüngsten Gericht“ sowie drei Heiligen-Darstellungen aus dem dritten Viertel des 15. Jh. zu sehen, außerdem Zeugnisse der Volksfrömmigkeit wie die seltenen Tonvotive von Binabiburg und Geisenhausen und eine Dokumentation zur Geschichte der Pfarrei und der Wallfahrt Maria Hilf in Vilsbiburg.
2005 wurde eine neue Abteilung mit Ziegelprodukten und einer Dokumentation über die in Vilsbiburg Ende des 19. und Anfang des 20. Jh. tätigen Ziegelarbeiter aus dem oberitalienischen Friaul eröffnet.
Jährlich wechselnde Sonderausstellungen runden das umfangreiche Angebot ab.