Sie befinden sich hier

Gerätemuseum des Coburger Landes

Ahorn, Lkr. Coburg / Oberfranken

Doppelscheune, Schafstall, Schäferwohnhaus, Brunnenhaus und kleine Scheune, erbaut 18.–19. Jh.
Doppelscheune, Schafstall, Schäferwohnhaus, Brunnenhaus und kleine Scheune, erbaut 18.–19. Jh.

Gerätemuseum des Coburger Landes

Schäferei 2
96482 Ahorn

Tel. 09561/1304
Fax 09561/1364
Email
info@geraetemuseum-ahorn.de
Webseite
http://www.geraetemuseum-ahorn.de

Öffnungszeiten

April-Okt. Di.-So. 14.00-17.00, Nov.-2. Advent: So. u. Feiert. 14.00-17.00 u. n. Vereinb. u. n. Vereinb., Dez.-März n. Vereinb.

und/oder nur nach Vereinbarung offen

Beschreibung

Was sind Coburger Füchse? Nein, keine Waldbewohner, sondern eine alte Schafsrasse, die als „lebendes Inventar“ im Sommer das spannende Gerätemuseum bereichert. Mit ca. 35 000 Objekten besitzt das Museum eine der bedeutendsten volkskundlichen Sammlungen Bayerns. Untergebracht ist sie in der ehemaligen Gutsschäferei in Ahorn, dem letzten vollständig erhaltenen Gebäudeensemble dieser Art und Zeuge eines einst bedeutenden Landwirtschaftszweigs im Herzogtum Coburg. Die Hauptgebäude – ein großer ehemaliger Schafstall für ca. 600 Tiere und das Schäferwohnhaus – stammen aus dem Jahre 1713. Die Nebengebäude – eine große Doppelscheune, ein Brunnenhaus und eine kleine Scheune – wurden im Lauf des 19. Jh. errichtet. Ein Backofen und ein Schweinestall aus dem 18. Jh. ergänzen das Ensemble. Der ehemalige Schafstall und die ausgebaute Doppelscheune sind die Ausstellungshäuser, in denen in Dauer- und Sonderschauen Landwirtschaft, Handwerk und Volkskunde des Coburger Landes dokumentiert werden. Museumspädagogische Aktionen ergänzen alle Ausstellungen. Das Museum beherbergt zudem ein überregionales Schäfereiarchiv.