Sie befinden sich hier

Gentil-Haus

Museen der Stadt Aschaffenburg

Aschaffenburg, kreisfreie Stadt / Unterfranken

Das „Sammlerhaus“
Das „Sammlerhaus“
Foto: Museen der Stadt Aschaffenburg
Franz von Stuck, Medusa, um 1892, Gentil-Haus (Museen der Stadt Aschaffenburg)
Franz von Stuck, Medusa, um 1892, Gentil-Haus (Museen der Stadt Aschaffenburg)
Foto: Ines Otschik, Museen der Stadt Aschaffenburg
Anton Gentil stattete seine Häuser mit seiner ebenso spektakulären wie heterogenen Kunstsammlung aus.
Anton Gentil stattete seine Häuser mit seiner ebenso spektakulären wie heterogenen Kunstsammlung aus.
Foto: Museen der Stadt Aschaffenburg, Ines Otschik, Museen der Stadt Aschaffenburg

Gentil-Haus

Museen der Stadt Aschaffenburg

Grünewaldstraße 20
63739 Aschaffenburg

Tel. 06021/386740
Fax 06021/3867430
Email
info@museen-aschaffenburg.de
Webseite
http://www.museen-aschaffenburg.de/

Öffnungszeiten

Nur nach Voranmeldung von April bis Oktober geöffnet. Besichtigung nur mit Führung möglich (Tel. 06021/3868866, fuehrungsnetz@vhs-aschaffenburg.de, www.fuehrungsnetz-aschaffenburg.de)

Beschreibung

Der Aschaffenburger Fabrikant Anton Gentil (1867–1951) vermachte seiner Vaterstadt nicht nur seine umfangreiche Kunstsammlung, sondern auch das Gebäude, das er nach eigenen Entwürfen 1922/23 für seine Sammlung hatte bauen lassen: Ein originelles „Sammlerhaus“, dessen eigenwilliger Stil und besondere Atmosphäre aus der Tradition der „Künstlerhäuser“ und der Arts and Crafts-Bewegung zu verstehen sind.
In den von Gentil zum Teil selbst mit Möbeln ausgestatteten Räumen finden sich Gemälde, mittelalterliche Altäre und Skulpturen, Steinzeug, Gläser, Truhen, Volkskunst, Ostasiatika wie auch Kunst der Moderne.