Sie befinden sich hier

Erstes Deutsches Tabakpfeifenmuseum

Oberelsbach, Lkr. Rhön-Grabfeld / Unterfranken

Bemalter Porzellankopf einer Gesteckpfeife der Biedermeierzeit
Bemalter Porzellankopf einer Gesteckpfeife der Biedermeierzeit

Erstes Deutsches Tabakpfeifenmuseum

Rathgeberstraße 4
97656 Oberelsbach

Tel. 09774/910260
Tel. 09774/91910
Fax 09774/919125
Email
rathaus@oberelsbach.de
Webseite
http://www.tabakpfeifenmuseum.de

Öffnungszeiten

14 Tage vor Ostern-Okt. Mi., Sa. u. So. 13.00-17.00 u. n. Vereinb.

und/oder nur nach Vereinbarung offen

Beschreibung

Weithin sichtbar auf einer Anhöhe neben der Pfarrkirche in der Ortsmitte der Rhöner Marktgemeinde Oberelsbach gelegen, beherbergt das um 1611 unter dem Würzburger Bischof Julius Echter erbaute „Alte Schulhaus“ seit 1996 das Tabakpfeifenmuseum. Es gilt als Geburtshaus des Komponisten Valentin Rathgeber (1682–1750), dessen Geburtszimmer als Gedächtnisraum eingerichtet ist.
In neun Räumen auf zwei Stockwerken werden historische Tabakpfeifen von Herstellern des deutschsprachigen Raumes und Gegenstände der Rauchkultur des 16.–20. Jh. gezeigt. Die Räume im Erdgeschoss bieten einen Überblick über die Geschichte des Rauchens und Schnupfens mit Präsentation der wichtigsten Tabakpfeifenarten aus den Materialien Ton, Holz, Porzellan und Meerschaum sowie ausgewählter Herstellungszentren. Das Obergeschoss ist dem Funktionswandel der Tabakpfeife vom Rauchgerät zum Standesabzeichen und Erinnerungsstück im 19. Jh. gewidmet. Pfeifenraucherdarstellungen und Reklameartikel zum Thema Werbung für Rauchgeräte und Tabakwaren runden die Ausstellung ab. Im Rathgeberzimmer wird die weltweit wohl einzigartige Komplettzusammenstellung der gedruckten Werke Valentin Rathgebers gezeigt. Eine Multimediapräsentation bietet einen Überblick über sein Leben und Werk sowie Musikstücke aus den unterschiedlichsten Werksammlungen.