Sie befinden sich hier

document Neupfarrplatz

Regensburg, kreisfreie Stadt / Oberpfalz

Im Vordergrund Baureste des mittelalterlichen Judenviertels
Im Vordergrund Baureste des mittelalterlichen Judenviertels

document Neupfarrplatz

Neupfarrplatz
93047 Regensburg

Tel. 0941/507-3442
Tel. 0941/507-4449
Fax 0941/507-5442
Email
museumsfuehrungen@regensburg.de
Webseite
http://www.regensburg.de/kultur/museen-in-regensburg/staedtische-museen/document-neupfarrplatz/37594

Öffnungszeiten

Führung Do.-Sa. 14.30, Juli u. Aug. auch So. u. Mo. 14.30

Beschreibung

Bereits in der Antike und Spätantike für Offizierswohnungen genutzt, befand sich im Bereich des heutigen Neupfarrplatzes seit dem Frühmittelalter das jüdische Viertel Regensburgs. Nach dessen Zerstörung 1519 wurde an der Stelle der Synagoge eine Wallfahrtskapelle errichtet, deren unvollendeter Nachfolgebau ab 1542 zur ersten Pfarrkirche der evangelisch gewordenen Reichsstadt wurde. Annähernd drei Jahrhunderte schlummerte dieser Platz ohne urbane Funktion vor sich hin. Erst als Mitte des 19. Jh. der Verbraucherhandel von den Märkten in feste Geschäfte verlegt wurde, entwickelte sich am Neupfarrplatz das moderne Geschäftszentrum Regensburgs.
Um den nachhaltigen Eindruck der Baureste aus zwei Jahrtausenden möglichst authentisch zu belassen, erfährt der Besucher alles Wissenswerte in einer multimedialen Präsentation, deren Mittelpunkt die filmische Rekonstruktion einiger Teile des Judenviertels bildet.