Sie befinden sich hier

Deutsch-deutsches Freilandmuseum

Rappershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld / Unterfranken

Wasserturm mit „Blick in den Osten“
Wasserturm mit „Blick in den Osten“
Blick vom Bayerischen Grenzinformationspunkt auf die Grenzaufbauten der ehemaligen DDR
Blick vom Bayerischen Grenzinformationspunkt auf die Grenzaufbauten der ehemaligen DDR
Bayerische Grenzinformationsstelle
Bayerische Grenzinformationsstelle

Deutsch-deutsches Freilandmuseum

OT Rappershausen
97640 Hendungen

Tel. 09720/951212
Fax 09720/951212
Email
deutsches.kuratorium@t-online.de
Webseite
http://deutsch-deutsches-freilandmuseum.de/?page_id=23

Öffnungszeiten

Historische Führungen n. Vereinb.; Außenanlagen jederzeit zugänglich

und/oder nur nach Vereinbarung offen

Beschreibung

Wie war das, als eine schwer bewachte Grenze die beiden deutschen Staaten trennte? Die original erhaltenen Kontroll- und Informationsanlagen am ehemaligen Grenzabschnitt 44 Bayern-Thüringen lassen die deutsche Teilung wieder lebendig werden. Auf bayerischer Seite sind dies ein Aussichtsturm und eine Grenzinformationsstelle sowie das weit verzweigte Netz des früheren Kontroll- und Zollweges. Auf thüringischem Gebiet befindet sich die Mahn- und Gedenkstätte zur deutschen Teilung: Hier ist die komplette Grenzstaffelung der DDR (Staatsgrenze, Schutzstreifen mit Führungsturm, Erdbunker und Teile des Grenzsignalzaunes) erhalten geblieben. Die Gesamtanlage des Deutsch-deutschen Freilandmuseums zählt heute als länderübergreifendes Denkmalensemble, das durch einen ca. 3,5 km langen Denkmalschutz- und Naturlehrweg verbunden ist, und liegt am Streckenverlauf der Erlebnisstraße der deutschen Einheit.