Sie befinden sich hier

Bergwerksmuseum

Penzberg, Lkr. Weilheim-Schongau / Oberbayern

Türlhunt
Türlhunt
BWM_Raum1
BWM_Raum1
Foto: Bergwerksmuseum Penzberg
BWM_Hunt
BWM_Hunt
Foto: Bergwerksmuseum Penzberg

Bergwerksmuseum

Karlstraße 36/ Rgb. Realschule
82377 Penzberg

Tel. 08856/813 481 (Verwaltung)
Tel. 08856/9034004 (Museum)
Fax 08856/813 136
Email
museum@penzberg.de
Webseite
http://www.bergwerksmuseum-penzberg.de

Öffnungszeiten

Di.-Do. 10.00-17.00, Sa u. So 10.00-17.00

Beschreibung

In Penzberg baute man bis 1966 Pechkohle ab, deren Heizwert zwischen Stein- und Braunkohle liegt. Nach der Bergwerksschließung schufen sich die ehemaligen Bergleute mit ihrem Museum einen Ort der Erinnerung und bewahrten hier ihre Sammlung von originalem Arbeitsgerät, Dokumenten und Fotos. Die Stadt Penzberg, die ihre Entstehung allein dem Abbau der Kohlevorkommen verdankt, hat nun die Trägerschaft übernommen und das Museum in moderner Konzeption 2013 wieder eröffnet.
Die originalen Streckenausbauten der Bergknappen sind das Kernstück der Ausstellung. Zusammen mit Gerätschaften (bergmännisch: Gezähe) und Förderwagen (Hunte), einem Bergwerkstelefon und dem Aufzug aus dem Förderturm vermitteln sie ein realistisches Bild des Grubenbetriebes. Hier kann man die verschiedenen Entwicklungsstufen des Kohleabbaus – vom Handabbau bis zum voll mechanisierten Betrieb – nachvollziehen.
Grubenlampen, Vermessungsgeräte sowie Kartenmaterial werden wie die Fossilien und Mineralien zur Kohlenentstehung in einer modernen Ausstellungsarchitektur gezeigt und erläutert. Eindrucksvolle Fotos und Dokumente finden sich in den Medienstationen, Modelle veranschaulichen die Abläufe.